Zisch-Interview

"Ich kann für 80 Personen kochen"

Levin Cazautet und Noah Tritschler,

Von Levin Cazautet, Noah Tritschler &

Fr, 24. November 2023

Zisch-Texte

Seit 20 Jahren ist Peter Winterhalder Koch. Zwei Zisch-Reporter haben ihn zu seinem Gasthaus Kalte Herberge in Urach interviewt – und ihn nach einem Rezept gefragt.

Zisch: Wie alt ist dein Gasthaus?

Winterhalder: Über 500 Jahre alt.

Zisch: Wann ist Ruhetag?

Winterhalder: Am Dienstag.

Zisch: Wie viele Tische habt ihr in eurer Wirtschaft?

Winterhalder: Im Winter 15, im Sommer 25, da gibt es noch welche auf der Terrasse.

Zisch: Was isst du von deiner Speisekarte am liebsten?

Winterhalder: Ochsenfleisch mit Meerrettichsauce, Kartoffeln und Preiselbeeren.

Zisch: Wie viele Jahre bist du schon Koch?

Winterhalder: Seit 20 Jahren.

Zisch: Warum bist du Koch geworden?
Winterhalder: In der achten Klasse habe ich ein Schulpraktikum in einer Küche gemacht. Das hat mir so gefallen, dass ich mir diesen Beruf ausgesucht habe.

Zisch: Wie viele Leute arbeiten in der Küche?

Winterhalder: In meiner Küche arbeiten zwei bis vier Mitarbeiter.

Zisch: Warum heißt die Kalte Herberge eigentlich Kalte Herberge?

Winterhalder: Weil vor 100 Jahren ein Mann hinter dem Kachelofen erfroren ist. Das ist natürlich nur eine Sage. Früher hieß verstecken "verkalten" und man vermutet, dass es von der "versteckten" Herberge kommt.

Zisch: Wann hast du Feierabend?

Winterhalder: Um 20 Uhr. Die Küche muss dann danach noch geputzt werden.

Zisch: Für wie viele Leute kannst du kochen?

Winterhalder: Ich kann für 80 Personen kochen.

Zisch: Welches Gericht wird bei euch am meisten bestellt?

Winterhalder: Am meisten wird Schnitzel mit Pommes und Salat bestellt.

Zisch: Wie groß ist eure Küche?

Winterhalder: Die Küche ist acht Meter lang und vier Meter breit.

Zisch: Was wird im Herbst am meisten bestellt?

Winterhalder: Gerichte mit Pfifferlingen und Kürbiscremesuppe.

Zisch: Was isst du richtig gerne?

Winterhalder: Richtig gerne esse ich Wurstsalat mit Brägele.

Zisch: Verrätst du uns dein Rezept dafür?

Winterhalder: Ja, gerne!