Im Sattel in die Sonne

Christiane Franz

Von Christiane Franz

Mi, 24. April 2019

Bahlingen

Der Bahlinger Reit- und Fahrverein hatte am Ostermontag großen Zulauf .

BAHLINGEN. Die Wetterbedingungen waren ideal beim Bahlinger Osterritt am Montag. Das galt für den Ausritt ins Gelände, aber auch, um die Pferde auf den Abreitplätzen auf die Prüfungen in der Halle vorzubereiten. Zum Teil nahmen die Gäste weite Anreisen auf sich, um die Gegend um Bahlingen auf dem Rücken ihrer Pferde zu erkunden. Der Vorsitzende Klaus Breisacher zeigte sich mit dem Zuspruch der Reiter und der Besucher zufrieden.

Schon früh nahmen die 28 Geländereiter die ausgeschilderte Strecke rund um Bahlingen unter die Hufe. Der Grund waren die hohen Temperaturen um die Mittagszeit, die den Pferden, deren Fellwechsel noch nicht abgeschlossen ist, zu schaffen machen. Die jüngste Teilnehmerin war neun Jahre alt.

Zu sehen gab es verschiedenste Pferderassen vom Friesen bis zum Pony, aber auch Außergewöhnliches – nämlich beispielsweise das stattliche Maultier von Anja Synde, die mit einer Freundin sowie deren Pferd aus Ottenheim gekommen war. Oder ein Reiter, der ein zweites Pferd als Handpferd mit auf die Strecke nahm. Aus dem Elsass, Steinen, Bleibach oder Kippenheim sowie aus der näheren Umgebung stammten die Geländereiter, zwei kamen vom eigenen Verein dazu. "Megatoll, wir kommen nächstes Jahr wieder", kommentierte eine Reiterin die von Wilfried Boos und Mario Tarasi ausgeschilderte Strecke nach der Ankunft begeistert.

Von 18 verschiedenen Vereinen starteten die Reiter in den Dressur- und Springprüfungen sowie in den Reiterwettbewerben. Mit 97 Nennungen nahmen deutlich mehr Reiter als im Vorjahr teil, 50 Pferde waren am Start. Der jüngste Teilnehmer war vier Jahre, der Älteste 44 Jahre alt.

Gut angenommen wurden der Reiterwettbewerb Schritt-Trab und das E-Springen mit Zeit. Beide Prüfungen waren neu im Programm. Vize Sofia Hämmerle, die die Organisation für die Reiter und Pferde in den verschiedenen Prüfungen übernommen hatte, freute sich besonders über die rege Teilnahme aus den eigenen Reihen. Acht Reiterinnen des Bahlinger Reit- und Fahrvereins waren am Start und konnten beachtliche Erfolge verzeichnen. Am späteren Nachmittag endete das Programm mit einer Springprüfung der Klasse A.

Im Reiterstübchen hatten die Helfer alle Hände voll zu tun, die besonders über die Mittagszeit zahlreichen Gäste zu bewirten. Insgesamt waren rund 20 Helfer im Einsatz. Sie erfüllten ihren Dienst entweder hinter den Theken oder als Protokollanten der beiden Richter Hans-Jürgen Schnebel und Harald Meisinger, als Parcoursdienst sowie als Helfer an den Startertafeln der Abreitplätze.