Kommentar

Im Staufener Missbrauchsfall macht ein Vorwurf die Runde: Behördenversagen

Wulf Rüskamp

Von Wulf Rüskamp

Fr, 10. August 2018 um 21:35 Uhr

Kommentare

BZ-Plus Die Missbrauchsverbrechen von Staufen haben wegen ihrer Grausamkeit die ganze Republik empört. Daneben gibt es aber eine überschießende Empörung, die sich sich pauschal die Behörden vornimmt.

Der Eindruck ist wohl nicht falsch: Je weiter vom Ort des Verbrechens entfernt, desto heftiger die Vorwürfe. Im Interview mit der Stuttgarter Zeitung spricht etwa der Parlamentarische Staatssekretär im Berliner Bundesjustizministerium, Christian Lange, von "skandalösem Versagen der Behörden auf kommunaler und auf Landesebene in Baden-Württemberg", das jetzt ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ