Account/Login

Handwerk

Im Wiesental wurde die Bürsten-Serienfertigung erfunden

Dirk Sattelberger
  • Mi, 14. Oktober 2020, 13:03 Uhr
    Todtnau

     

BZ-Plus Vor 250 Jahren legte ein pfiffiger Kopf aus Todtnau den Grundstein für die heute noch florierende Bürstenbranche im Oberen Wiesental. Wie konnte sie sich in all der Zeit behaupten?

Im Bürstenmuseum gibt es Einblicke in die Herstellung.  | Foto: Sattelberger
Im Bürstenmuseum gibt es Einblicke in die Herstellung. Foto: Sattelberger
1/10
Es geschah im Jahre 1770, als ein gewisser Leodegar Thoma in Todtnau die Herstellung von Holzbürsten in einzelne Arbeitsschritte teilte. Ein Familienmitglied sägte die Holzrohlinge aus dem umliegenden Wald, ein anderes bohrte Löcher, ein Dritter drückte die Schweinsborsten ein. Das war nicht weniger als die Erfindung der Serienfertigung im Oberen Wiesental. Sie machte die Bürstenherstellung billiger und legte den Grundstein für eine bis heute ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar