Lahr

In den Ferien wird an städtischen Gebäuden gearbeitet

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

So, 25. August 2019 um 12:05 Uhr

Lahr

Schulen, Kindergärten und Hallen in Lahr werden teils umfangreich saniert. Die Stadt investiert etwa 550 000 Euro ins Parktheater.

Viele genießen die Ferien − in den Lahrer städtischen Gebäuden wird dagegen gearbeitet. Während in der Schulzeit kleinere Arbeiten im laufenden Betrieb stattfinden müssen, bieten die Sommerferien besonders in Schulen und Kindertagesstätten Zeit für Reparaturen und Sanierungen, wie die Stadt mitteilt.

Folgende Arbeiten laufen derzeit:
  • In der Grundschule Mietersheim werden zwei Klassenräume saniert. Vier Klassenräume sind es in der Schutterlindenbergschule. Dort und in der Theodor-Heuss-Schule wird eine Videoüberwachungsanlage installiert. "Vandalismusschäden und Einbrüche machen dies notwendig", heißt es dazu.
  • In der Geroldseckerschule werden das Parkett im Musikraum und in einem Klassenzimmer sowie die Treppenstufen abgeschliffen und versiegelt.
  • In der Luisenschule werden im Erdgeschoss drei Klassenräume und ein Nebenraum saniert, außerdem Datenleitungen verlegt und der WC-Trakt im Ostflügel erneuert.
  • In der Otto-Hahn-Realschule werden in mehreren Klassenräumen die Bodenbeläge ausgetauscht. Bis zum Jahresende dauern die Erneuerung der Lehrküche, der Umbau der alten Mensa zu einem größeren Lehrerzimmer sowie der Umbau von Fach- zu Klassenräumen. Gleichzeitig erfolgt die Sanierung der Elektroinstallationen.
  • Im Elisabeth-Walter-Schulhaus in Kippenheimweiler wird ein Raum für die Sozialpädagogik hergerichtet.
  • Bei beiden städtischen Gymnasien laufen Planungen für die großen energetischen Maßnahmen, die 2020 beginnen. Bis 2022 werden in das Scheffel-Gymnasium rund sechs Millionen Euro und in das Max-Planck-Gymnasium fast acht Millionen Euro investiert. Im Vorgriff werden im Scheffel-Gymnasium in mehreren Klassenräumen die Bodenbeläge saniert und im Max-Planck-Gymnasium sieben Klassenräume renoviert.
  • Auch in den Kindertageseinrichtungen wird gearbeitet. So werden in der Kita Max-Planck-Straße Gruppenräume und der Flur saniert. In der Kita Bottenbrunnenstraße bekommen die Eingangsbereiche im Erdgeschoss und Untergeschoss neue Türen. Der Kindergarten Hugsweier wird um eine Krippengruppe sowie um eine Gruppe für Kinder von drei bis sechs Jahren erweitert. Die Sanierung des WC-Bereiches und des Gruppen- und Schlafraums hat vor den Ferien begonnen. Die 250 Quadratmeter große Erweiterung, die im südlichen Teil des Bestandsgebäudes geplant ist, beginnt noch im Sommer.
  • In der Sulzberghalle wird ein Teil des Plattenbelages in der Kulturhalle ausgetauscht. Im Hallensportzentrum werden die Fugen des Sportbodens erneuert und eine elektroakustische Anlage zur Notfall-Alarmierung installiert. In der Kaiserswaldhalle in Kippenheimweiler steht die Erneuerung von Wasserleitungen im Deckenbereich an.
  • Im Parktheater wird seit einigen Monaten gebaut. Mit den Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen des Foyers im Obergeschoss gehen die Arbeiten laut Stadt in die letzte Phase. Während kleinere Arbeiten bei laufendem Betrieb vorgenommen worden waren, stehen die restlichen Arbeiten in der spielfreien Zeit an. Nicht nur die Modernisierung, sondern auch Verbesserungen des Brandschutzes werden umgesetzt. Parallel dazu wird die Haustechnik ertüchtigt. 550 000 Euro werden in diesem Jahr ins Parktheater investiert.
  • Im Rathaus 2 wurde eine neue Paternosteranlage eingebaut, am Rathaus 1 der Blitzschutz modernisiert. In der Mediathek ist der Bodenbelag erneuert und die Wände gestrichen worden.