Klima und Artenschutz

In Denzlingen und Gundelfingen sind Schottergärten unerwünscht

Sebastian Krüger

Von Sebastian Krüger

Di, 18. Februar 2020 um 07:16 Uhr

Gundelfingen

BZ-Plus Verboten sind Gärten aus Stein nicht. Doch ihre Verbreitung wollen die Gemeinden künftig regulieren. Der BUND sieht Schottergärten hingegen nur als kleines Problem eines größeren Ganzen an.

Schottergärten sind zum Politikum geworden. Für die einen versprühen mit Kies zugeschüttete Gärten einen rustikalen Charme und gelten als pflegeleicht. Für die anderen sind sie eine klimatische Todsünde. So können auf der Facebook-Seite "Gärten des Grauens" Nutzer Bilder hochladen, die den angeblichen Trend weg vom Rasen, hin zur Steinwüste im Garten belegen sollen. Während sich die Kommunen im nördlichen Breisgau des Themas annehmen, sieht der BUND es nur als Teil eines viel größeren Problems.

"Im Hinblick auf die Diskussion um die Artenvielfalt sind Schottergärten nicht mehr zeitgemäß." Raphael Walz "Der Trend zu Schottergärten ist zwar nicht ganz neu, aber erst in den letzten Jahren aufgekommen", sagt der ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

50%-SPAR-ANGEBOT: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Hier sparen.

Um pro Monat 5 Artikel kostenlos zu lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel - registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ