"In Lahr kann man jede Droge bekommen"

Sa, 01. September 2012

Lahr

BZ-INTERVIEWmit dem Sozialpädagogen Hermann Gilsbach, der Menschen hilft, die Probleme mit illegalen Drogen haben.

LAHR. Die Jugend- und Drogenberatungsstelle in Lahr betreut junge Menschen, die mit illegalen Drogen experimentieren, aber auch Erwachsene mit Heroinsucht. Hermann Gilsbach, der Leiter der Einrichtung, sprach mit Max Schuler über illegale Substanzen, deren Konsumenten und eigene Drogenerfahrungen.
BZ: Herr Gilsbach, wie wird jemand drogenabhängig?
Hermann Gilsbach: Süchtig werden ist ein Prozess, der über Jahre gehen kann. Anfangs konsumiert man aus Neugierde, aus Langeweile. Viele hören auf, andere entwickeln missbräuchliche Konsummuster und werden im schlimmsten Fall abhängig. Die Gründe können in der Person liegen, den Umweltbedingungen ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung