Hallenfußball

In Ottenheim hat der SC Lahr die Nase knapp vorne

Uwe Schwerer

Von Uwe Schwerer

Di, 07. Januar 2020 um 12:13 Uhr

Regio-Fußball

Die üblichen Verdächtigen tummelten sich auf den vorderen Plätzen beim nominell stark besetzten Hans-Peter-Oberle-Gedächtnis-Turnier des FC Ottenheim, welches am Sonntagabend zu Ende ging.

Eine Auswahl des SC Lahr, bestehend aus Verbands- und Bezirksliga-Kickern, durfte danach den Pokal in die Höhe recken. Sie hatte im Finale mit "OFV & Friends" einen Gegner mit 2:1 geschlagen, welcher sich aus Spielern des Offenburger FV und Gastkickern zusammensetzt.
Alle Hintergründe, alle Analysen, alle Storys:BZ-Regiofußball

Im Spiel um Platz drei setzte sich der Bahlinger SC gegen den FV Langenwinkel mit 4:2 im Neunmeterschießen durch – auf diesen Modus der Entscheidung hatten sich die Kontrahenten zuvor geeinigt. Den fünften Rang sicherte sich ein Team des gastgebenden FC Ottenheim, das im Neunmeterschießen die Gäste von der linken Rheinseite, die US Nordhouse, mit 4:2 schlug.

Das Turnier für aktive Teams bildeten den Abschluss der Ottenheimer Turniere, die sich über acht Tage und alle Altersklassen erstreckten. Mehr als 170 Mannschaften hatte in der Halle als Gäste des FCO gekickt, mehr als 100 Helfer waren dabei zugange. "Wir sind top zufrieden", stellte Dirk Ostermann, der Sportliche Leiter des FCO fest. "Es gab viele positive Rückmeldungen bezüglich der Form, des Ablaufs und der Organisation. Wir sind ein junges Vorstandsteam. Für uns ist es gut zu wissen, dass wir auf dem richtigen Weg sind." Die Zahl der Zuschauer beim Hans-Peter-Oberle-Gedächtnis-Turnier am Samstag und am Sonntag bezifferte Ostermann auf rund 500.