Neue Corona-Studie

Infektionsgefahr beim Musizieren: Das geringste Risiko besteht im Freien

Alexander Dick

Von Alexander Dick

Fr, 15. Mai 2020 um 19:41 Uhr

Klassik

BZ-Plus Sänger, Chöre, Orchester – sie alle warten auf Proben und Auftritte. Doch die Abstandsregelungen erschienen bislang nicht umsetzbar. Eine neue Studie aus Freiburg macht Hoffnung.

Sänger, Chöre, Orchester – sie alle warten darauf, endlich wieder proben und auftreten zu können. Doch bislang erschienen empfohlene Abstandsregelungen etwa bei Bläsern von bis zu zwölf Metern nicht umsetzbar. Die Freiburger Musikermediziner Claudia Spahn und Bernhard Richter gelangten in einer aktuellen Studie mit den Bamberger Symphonikern zu Ergebnissen, die mehr Hoffnung machen, auch wenn Fragen offenbleiben.
BZ: Frau Spahn, Herr Richter, der Stuttgarter Konzertveranstalter Michael Russ befürchtet mit Blick auf die Corona-Pandemie und die daraus resultierenden Vorgaben für Chöre und Orchester "womöglich das Ende der großen Orchestermusik". Sind wirklich solch verheerende Folgen zu erwarten, zumindest so lange es keinen Impfstoff gegen Covid-19 gibt?
Richter: Wenn wir Herrn Russ richtig verstanden haben, bezieht sich diese Aussage auf sehr weitgehende Sicherheitsempfehlungen, er nennt acht Meter Abstand. Nach den aktuellen Empfehlungen mehrerer Arbeitsgruppen, die sich mit der Risikoabschätzung beschäftigen – und auch nach unseren eigenen Überlegungen – erscheinen jedoch solche Abstände nicht notwendig. Wir sind eher zuversichtlich, auch wenn man vorsichtig sein sollte, da es bei ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ