Bürgerinitiative

Infraschall durch Windräder: Unhörbar, aber gefährlich?

Wulf Rüskamp

Von Wulf Rüskamp

Sa, 12. März 2016 um 13:22 Uhr

Südwest

Mit Windkraftanlagen zur Energiewende - manche Bürger halten das für grundfalsch. Sie sehen im Infraschall eine Gefährdung der Gesundheit – und zweifeln an Messungen der Landesbehörden.

Infraschall: Mit diesem Argument treten Windkraftgegner gegen neue Rotoren an. Sie wollen sogar vor dem Bundesverfassungsgericht gegen Rotoren klagen – weil die von diesen ausgelösten Infraschallwellen die Gesundheit von Anwohnern schädigten. Die Drehbewegungen der Flügel bewirken Schallwellen mit sehr tiefen Frequenzen, die zumeist nicht zu hören sind, aber sich dennoch auf den menschlichen Körper auswirkten. Es gebe eine "unzweifelhafte Bedrohung durch Infraschall" bis hin zu erhöhter Infarktgefahr, so Werner Roos von der Bürgerinitiative zum Schutz des Hochschwarzwaldes – vor Windkraft, wie man ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ