Sicherheitskonzept

In Kehl sollen Polizei und Stacheldraht die Bäder sichern

Hubert Röderer

Von Hubert Röderer

Mi, 03. Juli 2019 um 18:22 Uhr

Kehl

Die Freibäder in Kehl haben unruhige Zeiten hinter sich. Damit nach mutmaßlichen Tumulten wieder Ruhe einkehrt, rückt nun verstärkt die Polizei an. Auch Stacheldraht soll die Sicherheit verbessern.

Mit einem gemeinsamen Sicherheitskonzept werden das Polizeipräsidium Offenburg und die Stadt Kehl gegen die Störungen durch jugendliche Gruppen vorgehen, die größtenteils aus Straßburg stammen und in den letzten Wochen in den Freibädern in Kehl und Auenheim für Negativschlagzeilen gesorgt hatten. In einem Brief hatte zuvor Innenminister Thomas Strobl Kehl die Unterstützung durch das Ministerium zugesichert.
Rückblick: Kehls OB fordert Unterstützung aus Frankreich wegen Stress in den Freibädern
...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ