Account/Login

Interview

Integrationsbeauftragter in Grenzach-Wyhlen ist auch als Dolmetscher gefragt

  • Di, 07. Juni 2022, 09:05 Uhr
    Grenzach-Wyhlen

     

BZ-Plus Nikolay Tarassenko, Integrationsbeauftragter in Grenzach-Wyhlen, hat russische und ukrainische Wurzeln. Er ist ein wichtiger Ansprechpartner für Geflüchtete. Probleme gebe es keine, sagt er.

Als Zeichen der Solidarität mit der Ukraine wehen in Grenzach-Wyhlen Flaggen.  | Foto: Erika Bader
Als Zeichen der Solidarität mit der Ukraine wehen in Grenzach-Wyhlen Flaggen. Foto: Erika Bader
1/2
Nikolay Tarassenko ist als Integrationsbeauftragter der Gemeinde Grenzach-Wyhlen wie auch als Dolmetscher in diesen Tagen gefragter denn je. Vor allem die Zahl der ukrainischen Flüchtlinge machen ihn zu einem vielbeschäftigten Mitarbeiter. Mit seinen russischen und ukrainischen Wurzeln, die Mutter war Ukrainerin, der Vater Russe, ist er deshalb auch ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar