International agierend

Liane Schilling

Von Liane Schilling

Sa, 11. November 2017

Anzeige ZAHORANSKY AG, Todtnau.

Anton Zahoransky fertigte in einer kleinen Werkstatt in Todtnau im Schwarzwald 1902 die ersten Geräte und Maschinen zur Automatisierung der Bürstenherstellung und schuf damit die Basis für die Erfolgsgeschichte der heute international agierenden Unternehmensgruppe ZAHORANSKY.

Sie ist mit rund 750 Mitarbeitern, darunter 60 Auszubildende, an zehn Standorten als Komplettanbieter für Spritzgießformen, Maschinenbau und Automatisierungstechnik tätig. Das Stammwerk in Todtnau wird in dritter Generation als Familienunternehmen geführt. Dort werden Bürstenmaschinen und Verpackungsmaschinen produziert. Die ZAHORANSKY-Systemtechnik in Freiburg hat sich auf Systemintegration und Automatisierungslösungen von Handhabungs- und Montageprozessen spezialisiert. Sie finden in der Medizin- und Verpackungstechnik ebenso Anwendung wie in der Kosmetik- und Konsumgüterbranche. In Freiburg und Rothenkirchen begann ZAHORANSKY 1964 mit dem Formenbau. 20 Jahre später wurde das erste Mehrkomponentenspritzgießwerkzeug hergestellt. Die Abteilung Formen- und Werkzeugbau ist zum Fachbetrieb für automatisierte Werkzeuge mit integrierten Handhabungs- und Montagelösungen geworden. In Spanien stellt ZAHORANSKY Bürstenmaschinen her, in Indien Formen und Bürstenmaschinen. Service und Vertrieb finden sich auch in Chicago, Schanghai, Japan und Brasilien.