Unternehmen im Blick

Intuitive Deutschland: Technisch innovativ auf der ganzen Welt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 24. November 2020 um 18:37 Uhr

Anzeige Durchschnittlich alle 26 Sekunden beginnt weltweit ein Chirurg eine Operation mit dem roboter-assistierten, minimalinvasiven Chirurgiesystem da Vinci.

Der "Operations-Roboter" stammt aus dem Hause Intuitive. Das international agierende Medizintechnik-Unternehmen aus dem US-amerikanischen Sunnyvale hat seit letztem Jahr eine Niederlassung in Freiburg sowie eigene Produktions- und Entwicklungsstandorte in Emmendingen und in Biebertal bei Wetzlar.

Es ist Pionier auf dem Gebiet der roboter-assistierten Chirurgie. Regionale Aufmerksamkeit hat das Unternehmen als Gewinner des Jobmotor-Award 2019 erlangt, in Südbaden kurbelt es die Wirtschaft an.

Wenn Science-Fiction Realität wird
Das Unternehmen Intuitive entwickelt unter anderem roboter-assistierte Operationssysteme, mit deren Hilfe Chirurgen minimalinvasiv operieren können. Sie tragen den Namen da Vinci und sind dafür konzipiert, eine besonders präzise Durchführung von einfachen bis zu komplexen Operationen unter vollständiger Kontrolle des Chirurgen zu ermöglichen.
Weltweit wurden bereits über 5500 da Vinci-Chirurgiesysteme in Krankenhäusern installiert, in Deutschland sind es mehr als 160. Mittlerweile ist der da Vinci in der vierten Generation verfügbar. "Wir sind der Überzeugung, dass minimalinvasive Operationsmethoden die Lebensqualität der Patienten verbessern können", so Dirk Barten, Geschäftsführer von Intuitive Deutschland.

Die roboter-assistierte Chirurgie konnte sich zunächst in der Urologie etablieren. Die erste Prostatektomie mit einem da Vinci fand 1999 in Frankfurt am Main statt. Inzwischen wird das System auch von zahlreichen anderen Fachrichtungen wie der Allgemein- und Thoraxchirurgie sowie der Gynäkologie eingesetzt. Allein in Deutschland wurden bereits mehr als 180 000 da Vinci-Eingriffe vorgenommen.
Alle Zeichen des Unternehmens stehen auf Wachstum – trotz der Corona-Pandemie. In Freiburg ist Intuitive seit Ende 2019 mit dem Geschäftszentrum für die Region Mittel- und Osteuropa und einem eigenen Schulungszentrum vertreten. In diesem durchlaufen Mitarbeiter aus ganz Europa intensive Trainings, um Chirurgen in der Nutzung der da Vinci-Technologie zu schulen.
2019 übernahm Intuitive die Robotik-Endoskopie aus dem Gesamtgeschäft der Denzlinger Schölly Fiberoptic GmbH. Sie wurde als Intuitive Surgical Optics GmbH ins operative Geschäft von Intuitive integriert und ist nun mit zwei Produktionsstandorten und eigenen Entwicklungsteams in Deutschland vertreten. Harald Haigis, Geschäftsführer der Intuitive Surgical Optics GmbH aus Emmendingen: "Unser Ziel ist es, unser Know-how im Bereich der 3D-Endoskopie weiter auszubauen und ein für die Zukunft stabiles, nachhaltiges Wachstum zu erzielen und weitere Arbeitsplätze zu schaffen."

Investitionen in die Zukunft
Für den Umbau eines ehemaligen Einrichtungshauses hat Intuitive dafür allein am Standort Emmendingen in modernste Büroräumlichkeiten und in eine Produktion unter neuesten Reinraumbedingungen investiert. Und auch in Biebertal bei Wetzlar, bekannt als das "deutsche Zentrum für Mikrooptik", wurden weitere Investitionen in das Gebäude und in hochwertiges Equipment getätigt, um für die Zukunft gut gerüstet zu sein.
Außerdem wurden seit der Übernahme bereits 80 hochqualifizierte neue Mitarbeiter für die Intuitive Surgical Optics GmbH in Deutschland eingestellt, unter anderem in den Bereichen Engineering, R&D, Qualitätsmanagement und Produktion. Weitere Stellen sind derzeit noch zu besetzen. Gesucht werden: Senior Supplier Engineer, Mechanical Engineer, Senior Supervisor Production, Operational Buyer, Haustechniker, Produktionsmitarbeiter sowie Device History Record (DHR)-Reviewer.
Als einer der weltweit führenden Anbieter auf dem Gebiet der roboter-assistierten, minimalinvasiven Chirurgie wird Intuitive seine Position auch in Deutschland weiter ausbauen. Die positive wirtschaftliche Entwicklung von Intuitive Deutschland wurde jüngst mit dem Jobmotor-Award der Badische Zeitung ausgezeichnet.

Jobmotor in der Region Südbaden
Im vergangenen Jahr hat die Vertriebsorganisation der Intuitive Deutschland GmbH etwa 50 neue Jobs in Deutschland geschaffen. Dieser Mitarbeiterzuwachs von über 70 Prozent sicherte dem Unternehmen den Sieg in der Jobmotor-Kategorie Neue Mitarbeiter für Firmen mit bis zu 200 Beschäftigten. Geschäftsführer Dirk Barten weiß die hohe Anziehungskraft der Region Südbaden zu schätzen: "Sie macht es uns leichter, qualifizierte Mitarbeiter für unser Unternehmen zu finden." Die Suche nach Fachkräften wird auch in Zukunft weitergehen.
Einsatz im OP: Da Vinci-Systeme
Als größtes Einsatzgebiet des da Vinci-Systems zählt neben der Gynäkologie, der Allgemeinchirurgie und der Thoraxchirurgie die Urologie. Prostatakrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Männern in Deutschland.¹ Je nach Erkrankungsstadium kann eine Prostataentfernung (Prostatektomie) erforderlich sein.
Zu den möglichen Folgen einer Prostataentfernung zählen Inkontinenz und Impotenz. Um dieses Risiko zu verringern und die Behandlungsqualität bei Prostatakrebs zu erhöhen, hat Intuitive zusammen mit verschiedenen Krankenhäusern und gesetzlichen Krankenversicherungen einen Vertrag zur Integrierten Versorgung (IV-Vertrag) für ein qualitätsorientiertes Behandlungskonzept entwickelt. Ziel des Vertrages ist es, die Versorgung von Prostatakrebs-Patienten in Deutschland weiter zu verbessern.
Dieses ermöglicht den Partnern eine einzigartige, interdisziplinäre Behandlung in Zusammenarbeit mit niedergelassenen Urologen und Physiotherapeuten. Vor und nach einer minimalinvasiven, roboter-assistierten Entfernung der Prostata profitieren die Patienten im Vergleich zur Regelversorgung von einer umfassenderen physiotherapeutischen und ambulanten Behandlung.

Der Patient im Mittelpunkt
Wie kann man sich eine Operation mit einem da Vinci überhaupt vorstellen? Ist der Roboter der Assistent des Chirurgen? Bei einer roboter-assistierten Operation mit da Vinci operiert der Chirurg nicht stehend an einem OP-Tisch, sondern von einer Konsole aus, die sich in unmittelbarer Nähe zum OP-Tisch befindet. Die Finger des Operateurs stecken in Fingerlaschen, die Handgelenk- und Fingerbewegungen werden so in präzise, skalierte Echtzeitbewegungen der chirurgischen Instrumente übertragen.
Gleichzeitig beobachtet der Chirurg ein hochauflösendes, bis zu zehnfach vergrößertes 3D-Bild der Zielanatomie des Patienten. "Für uns steht immer der Patient an erster Stelle. Die Sicherheit und das Behandlungsergebnis bestimmen maßgeblich die Konstruktion, Entwicklung und Evolution unserer Systeme", macht Geschäftsführer Barten deutlich.

Der verlängerte Arm des Chirurgen
Die Operation mit Hilfe von roboter-assistierten Systemen bringt in vielerlei Hinsicht Vorteile für alle Beteiligten. Chirurgen und OP-Teams profitieren von hervorragender Bildgebung, der besonderen technologischen Geschicklichkeit, der hohen Präzision und dem Komfort des da Vinci-Systems.
Menschliche Schwächen wie das natürliche Zittern der Hand können während einer OP, die der Operateur sitzend an der Konsole verbringt, herausgefiltert werden. Für den Patienten kann das minimalinvasive Verfahren im Vergleich zu offenen Eingriffen bessere Wundheilung, verminderte Narbenbildung und einen kürzeren Krankenhausaufenthalt bedeuten – je nachdem, welcher Eingriff durchgeführt wird.

Die Endoskopie-Instrumentensteuerungssysteme von Intuitive Surgical (da Vinci X-, da Vinci Xi- und da Vinci Si-Chirurgiesysteme) dienen zur Unterstützung bei der präzisen Steuerung der endoskopischen Instrumente von Intuitive Surgical während urologisch-chirurgischer Eingriffe, allgemeiner laparoskopischer Eingriffe, gynäkologisch-laparoskopisch-chirurgischer Eingriffe, transoraler otolaryngologischer Eingriffe (sofern es sich um gutartige oder bösartige Tumore der Klasse T1 und T2 handelt), allgemeiner thorakoskopischer Eingriffe sowie thorakoskopisch unterstützter Herzoperationen.

Die Systeme können sowohl für erwachsene Patienten als auch für Kinder verwendet werden (sofern es sich nicht um transorale otolaryngologische chirurgische Verfahren handelt). Sie sollten von erfahrenen Ärzten in einem Operationssaal verwendet werden. Die da Vinci X-, da Vinci Xi- und da Vinci Si-Chirurgiesysteme sind medizinische Geräte der Klasse IIb mit CE-Kennzeichnung (CE 0543) gemäß der europäischen Medizinprodukte-Richtlinie (93/42/EWG), die von Intuitive Surgical, Inc. hergestellt werden.

Intuitive Surgical Deutschland GmbH
Am Flughafen 6
79108 Freiburg
Tel. 0761/88787700

Aktuelle Stellenangebote des Unternehmens unter
https://careers.intuitive.com

¹Deutsche Krebsgesellschaft, "Prostatakrebs, Krebs der Vorsteherdrüse", http://www.krebsgesellschaft.de