Reise durch die Musikstile mit dem Akkordeon

Paul Schleer

Von Paul Schleer

Mo, 11. November 2019

Inzlingen

Der Harmonika-Club Inzlingen füllt bei seinem Jahreskonzert die SVI-Halle / Senioren-Orchester Kandern tritt im zweiten Teil auf.

INZLINGEN. Einen wunderbaren Hörgenuss hat der Harmonika-Club Inzlingen bei seinem Jahreskonzert in der vollbesetzten Halle des Sportvereins (SVI-Halle) geboten. Die Musiker präsentierten unter Leitung von Daniel Bregger konzertante und unterhaltsame Akkordeonmusik mit Schlagzeugbegleitung. Den zweiten Teil des Konzerts gestaltete das Senioren-Orchester Kandern.

Den Auftakt machte der kleine Harmonika-Club mit seinen fünf Akkordeonspielern und Schlagzeuger Felix Hildebrand mit dem Stück "2012". Die Suite erinnerte an die Olympischen Spiele im Jahr 2012 in London. Danach freute sich der Vorsitzende Thomas Kunzelmann, Bürgermeister Marco Muchenberger und Alt-Bürgermeister und Ehrenbürger Erich Hildebrand in den Reihen der vielen Besucher begrüßen zu können.

Weiter ging es mit der "Serenade, Opus 22" und der "Sinfonia per un addio" von Gian Reverbrie und Luigi Giardono – ein edler Hit mit fulminantem Schlussakkord, der eigens für Akkordeon geschrieben wurde. Das russische Stück "Korobeiniki" von Rudi Braun, ein musikalisches Techtelmechel mit Tanzcharakter in stetig steigendem Tempo, kam leicht und beschwingt daher. Mit "ZAP" von Ad Wammes hörten die Zuschauer ein Musikstück aus der Hardcore-Punkszene, bei dem die Musiker viel Taktgefühl bewiesen. Durch den ersten Programmteil führte Christa Kunzelmann, die dem Harmonika-Club Inzlingen noch so manche Zugabe entlockte.

Den zweiten Konzertteil gestaltete mit Musikstücken der Unterhaltung und leichten Muse das Senioren-Orchester Kandern unter Leitung von Max Sütterlin. Dabei erfreuten die 13 Musikerinnen und Musiker, die von einem Schlagzeug begleitet wurden, als homogener Klangkörper, dem man gerne zuhörte. Sie spielten bekannte Stücke wie "Gruß an Bern", "Feuerwerk-Polka" und die Ouvertüre "Frühlingszauber". Bei "Höhen-Feuer" ging es hoch hinaus und in den Sommer führte, trotz kalter Temperaturen vor der Halle, das Stück "Sonnenschein auf der Eger". Das Senioren-Orchester wusste, was die Besucher wollten, und spielte etwa die "Amsel-Polka" und das Medley "Rixiana". Am Ende des Abends sparten die Besucher nicht mit Beifall und auch das Kanderner Orchester durfte noch einige Zugaben geben.