Italien als Märchenland

Martin Zöller

Von Martin Zöller

Do, 30. September 2010

Ausland

Italiens Premier wirbt erfolgreich um Vertrauen – weil er die wahren Probleme verschweigt.

Er hat es noch einmal geschafft: Am späten Mittwochabend hat eine Mehrheit der italienischen Parlamentarier Ministerpräsident Silvio Berlusconi das Vertrauen ausgesprochen. Berlusconi hatte die Vertrauensfrage gestellt, nachdem einige Abgeordnete aus seiner Fraktion ausgetreten waren. Eine schlechte Lösung für das Land.

Silvio Berlusconis Auftritt im Parlament entsprach ziemlich genau jener Art von Schauspiel, das der Medienunternehmer seit vielen Jahren den Italienern allabendlich in die Wohnzimmer schickt: Es war eine Showveranstaltung. In den vergangenen Wochen hatte er die Lage seiner Regierungskoalition bewusst dramatisiert – zum einen, um eine Handvoll ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung