Jazz am Vormittag im antiken Gemäuer

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 06. Juli 2022

Grenzach-Wyhlen

Musikalische Matinee im Römermuseum mit Jazzduo am 10. Juli.

(BZ). Der Verein für Heimatgeschichte Grenzach-Wyhlen und die Volkshochschule (VHS) freuen sich, am Sonntag, 10. Juli, 11.15 Uhr, endlich wieder einmal zu einer musikalischen Matinee ins Römermuseum einladen zu können. Dies schreibt der Heimatverein in seiner Einladung an die Presse.

Es ist nicht das erste Mal, dass der aus der Gemeinde stammende Jazzgitarrist Lukas Roos mit der Saxophonistin Kerstin Haberecht zu Gast sein wird. Beide sind gefragte Interpreten und regelmäßig auf den renommierten Festivals zu hören. "Der ganz besondere Reiz des Grenzacher Konzerts besteht natürlich darin, dass sich die Antike mit dem 21. Jahrhundert trifft", heißt es in der Mitteilung. Das Publikum auf den Umgängen verleihe dem Konzert die Illusion einer römischen Arena.

"Im Duo spielen bedeutet höchste Intensität. Sich stets auf den anderen verlassen zu können und müssen, stärkt und eint", wird Lukas Roos zitiert. Genau darin liege der Reiz des Jazz – einer Musik, die von der Spontanität und der Improvisationskunst der Musikerinnen und Musiker lebt. Die beiden spielen sowohl mit akustischem als auch mit elektronischem Sound dabei die Grenzen von Handwerk und Technik ausloten. Eigene Kompositionen und Lieblingsstücke erklingen so in ihrer individuellen Mischung aus Einflüssen der Vergangenheit und Gegenwart.

Kennengelernt haben sich Haberecht und Roos beim Jazzstudium in Mainz. Seitdem spielen sie gemeinsam in diversen größeren Formationen und eben auch in der herausfordernden Duo-Besetzung. Es sei eine gute Tradition, dass man bei einem Gläschen Wein gemeinsam mit den Künstlern den Vormittag ausklingen lässt, heißt es. Der Verein für Heimatgeschichte und die Volkshochschule Grenzach-Wyhlen zeigen sich sicher, dass sich die geplante Matinee großer Resonanz erfreuen werde.