Jeder Dritte springt ab

Wulf Rüskamp

Von Wulf Rüskamp

Di, 23. Juli 2002

Kommentare

Aus Frustration oder wegen eines guten Jobs: 27 Prozent der Studierenden geben vorzeitig auf.

Nahezu jeder dritte Studierende bricht das Studium ab, eine Zahl, die sich nicht gut macht in der derzeit ohnehin angeschlagenen deutschen Bildungslandschaft. Dabei hat sich an dieser Quote in den vergangenen zehn Jahren nichts verändert. Doch nun müssen sich die Hochschulen die Frage gefallen lassen, ob sie effektiv ausbilden.

Die Frage, warum sich 27 Prozent der Studenten vorzeitig von der Hochschule verabschieden, ist noch nicht beantwortet. Sie ist - wie jetzt die Abbrecherquote - Gegenstand einer Forschungsstudie, die im Herbst vorliegen soll. Aber spekuliert werden darf schon heute. So sieht die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung