"Jetzt ist meine Generation an der Reihe"

Julius Wilhelm Steckmeister

Von Julius Wilhelm Steckmeister

Di, 22. Oktober 2019

Schallstadt

NEU IM RAT: Julian Holzheu (CDU) aus Schallstadt.

SCHALLSTADT (just). Bei der Kommunalwahl Ende Mai sind in den Gemeinden im Breisgau eine ganze Reihe an Kandidaten erstmals in einen Gemeinderat gewählt worden. Die Badische Zeitung stellt sie vor und fragte sie nach den für ihre Ratsarbeit wichtigen Themen. Heute: Julian Holzheu aus Schallstadt.

"Jetzt ist meine Generation an der Reihe. Es ist Zeit, sich zu engagieren und zu revanchieren", sagt Julian Holzheu, der als Projektleiter Architektur arbeitet und seit seiner Geburt in Schallstadt zu Hause ist, über seine Motivation, sich für die Kommunalwahl 2019 aufstellen zu lassen. Auf Anhieb ist dem 31-Jährigen der Sprung ins Gremium geglückt. Gemeinderatserfahrung indes kann der Familienvater schon vorweisen – ob als Zuhörer in der eigenen Gemeinde oder berufsbedingt als Referent vor Ratsgremien anderer Gemeinden. "Hier wurde mir bewusst, wie wichtig der Einsatz der Gemeinderäte ist", sagt Holzheu. "In meiner Heimatgemeinde und für die Gemeinschaft habe ich mich bislang nur durch Zufall engagiert. Immer dann, wenn es angebracht war, habe ich mich an entscheidenden Punkten ein- und durchgesetzt", sagt der Ratsneuling über sein bisheriges gesellschaftliches Engagement. Raum für Engagement habe auch die CDU-Liste geboten, da hier durch das Ausscheiden langjähriger Ratsmitglieder frische Gesichter ebenso willkommen waren wie neue Ideen, begründet Holzheu seine Listenwahl.

Mit Schallstadt ist Julian Holzheu eng verbunden und möchte das, was bereits aufgebaut wurde, erhalten und fortführen. "Durch mein berufliches Know-how kann ich, gerade wenn es um die vielen bevorstehenden Bauprojekte geht, mitwirken", sagt er über einen seiner thematischen Schwerpunkte. Was ein Gemeinderat gemeinhin mitbringen sollte? "Mut, keine Scheu vor der Debatte und Energie, sich für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger zu engagieren. Daran lasse ich mich messen. Überzeugt in der Sache, fair zu den Mitmenschen", sagt der Neuling im Rat, der Mitglied beim Tennisclub Schallstadt-Wolfenweiler ist.