Buchkritik

John le Carrés "Federball": Ein Spionageroman gegen den Brexit

Thomas Steiner

Von Thomas Steiner

Do, 05. Dezember 2019 um 19:10 Uhr

Literatur & Vorträge

BZ-Plus John le Carré erweist sich mit "Federball" als altmodischer Altmeister des Agententhrillers – und als Pro-Europäer.

"Eurer sogenannten Regierung ist in der gegenwärtigen absurden Krise alles zuzutrauen", sagt die deutsche Geheimdienstlerin zu ihrem britischen Kollegen. Es ist der heiße Sommer 2018, in London steckt Premierministerin Theresa May mitten im Brexit-Schlamassel. Und Nat, der britische Geheimdienstmann, steckt mitten in einer brisanten Affäre um einen Verräter in den eigenen Reihen. Renate, die Deutsche, hat eine Nebenrolle darin.

Nat ist einer der typischen Helden von John le Carré: Er ist 47 Jahre alt, als Sohn eines schottischen Offiziers und einer Exil-Russin in Paris geboren, sprachbegabt, sportlich und schon an der Uni für ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ