Dachsberg

Jugendfeuerwehr ist nach einer Flaute wieder aktiv

Karin Steinebrunner

Von Karin Steinebrunner

Do, 27. Oktober 2022 um 21:00 Uhr

Dachsberg

Kaum üben konnte die Feuerwehr Dachsberg in den vergangenen Corona-Jahren. Dennoch hat sie den Brand auf einem Bauernhof gut gemeistert. Auch die Jugendfeuerwehr hat sie wiederbelebt.

Alle fünf Jahre kommen die Mitglieder der Feuerwehr Dachsberg zu einer Gesamtfeuerwehrversammlung zusammen. Kommandant Michael Denz gab in dem Rahmen am Montagabend einen umfassenden Überblick über den gesamten Zeitraum. Trotz der Coronaeinschränkungen, die einen regulären Probenverlauf über weite Strecken hinweg unmöglich gemacht hatten, war viel Berichtenswertes geschehen.

Vor allem der neue Feuerwehrbedarfsplan war nicht nur auf den Weg gebracht, sondern bereits dessen erste Schritte umgesetzt worden, wie auch Bürgermeister Stephan Bücheler, als Gruppenführer, Maschinist und Atemschutzgeräteträger selbst aktiver Feuerwehrmann, in seinem Grußwort hervorhob.

Die vergangenen fünf Jahre würden sicherlich in die Feuerwehrannalen eingehen, meinte Kommandant Michael Denz. "Wer hätte mal gedacht, dass die Feuerwehr nicht mehr proben darf, dass Einsätze wenn möglich mit Abstand absolviert werden müssen und keine Aus- und Fortbildung angeboten werden kann", fasste er zusammen.

» Rückblick: Auf einzelne Einsätze aus den vergangenen fünf Jahren ging Denz genauer ein. So konnte vor allem das schnelle Eingreifen der Eigentümer 2017 in Urberg Schlimmeres verhindern, obwohl die Feuerwehr bereits vier Minuten nach Alarmierung vor Ort war. Im Januar 2018 mussten mehrere Keller ausgepumpt werden, und 2020 beschäftigte das Sturmtief Sabine die Einsatzkräfte. Der größte Einsatz war 2021 der Brand auf dem Lindenhof in Happingen. Viele Mitglieder besuchten Fortbildungen.

Im Oktober 2017 war die Feuerwehr der Partnergemeinde St. Jean de Sixt zu Besuch auf dem Dachsberg, im Jahr 2018 wurde zusammen mit dem DLRG Rheinfelden am Klosterweiher eine Eisrettungsübung absolviert, und schließlich renovierte die Einsatzabteilung Süd die Grillhütte am Kaiser-Rudolf-Platz.

Der Rettungssatz wurde erneuert, und dank einer Spende in Höhe von 10 000 Euro konnten eine Wärmebildkamera sowie neue Meldeempfänger für die Alarmierung angeschafft werden.

Im laufenden Jahr wurde bereits 45 Proben absolviert. Einsatzkräfte besuchten etliche Lehrgänge. Christoph Denz ist nun beispielsweise Truppführer-Ausbilder und wird als Gruppenführer die Proben zum bronzenen Leistungsabzeichen leiten.

Außerdem war nach einer Flaute während der Hochzeit der Pandemie durch einen eigens organisierten Feuerwehrtag die Jugendfeuerwehr mit 16 neuen Mitgliedern wiederbelebt worden. Aufgrund des Fachkräftemangels, den er auch bei der Feuerwehr konstatierte, sprach Kreisbrandmeister Dominik Rotzinger Christoph Denz ein ganz besonderes Lob aus. Dennoch müssten voraussichtlich die Aus- und Weiterbildungsangebote langfristig eingeschränkt werden. Außerdem konstatierte er, dass sich angesichts der klimabedingten Extremereignisse vermutlich ein neuer Normalzustand etablieren werde.

» Einsätze: Im Jahr 2017 hatte die Feuerwehr Dachsberg 32 Einsätze, 2018 waren es 23, 2019 wurde sie zwölf Mal, 2020 elf Mal gerufen, 2021 schließlich 19 Mal und 2022 bisher zwölf Mal. Dabei hielten sich Brandeinsätze und technische Hilfeleistungen nahezu die Waage.

» Neues Feuerwehrhaus Süd: Das neue Gerätehaus der Abteilung Süd in Vogelbach wird vom Ausgleichstock mit 700 000 Euro und von der Fachförderung nochmals mit 142 500 Euro gefördert.
» Neue Feuerwehrabteilung: Die Abteilungen Nord I und II wurden zusammengefasst, der Gemeinderat beschloss die neue Feuerwehrsatzung.

» Wahlen: Einstimmig für die kommenden fünf Jahre wiedergewählt wurden Kommandant Michael Denz und sein Stellvertreter Hartmut Kaiser. Neu gewählt wurden Kassierer Markus Müller, Schriftführer Jonas Vogelbacher und Jugendwart Peter Weigand sowie sein Stellvertreter Markus Maier. Neuer Altersobmann ist Bernhard Weber, zum Stellvertreter bestimmt wurde Kurt Schupp.

» Ehrungen: Das Feuerwehrabzeichen in Gold für 40 Jahre erhielten die Hauptfeuerwehrmänner Rolf Albiez, Rolf Büchele, Oskar Ebner sowie Brandmeister Thomas Schäuble.

Mit dem Abzeichen in Silber für 25 Jahre in der Einsatzmannschaft wurde Sebastian Ebner ausgezeichnet. Mit Bronze für 15 Jahre aktiven Feuerwehrdienst geehrt wurden Stefan Ebner, Jürgen und Markus Haselwander, Markus Maier und Alexander Muchenberger.

Mitglieder:
Die Feuerwehr Dachsberg hatte zum Jahresende 2021 eine Stärke von 91 Aktiven, davon 36 Atemschutzgeräteträger und 33 Kameradinnen und Kameraden der Altersmannschaft. Sie hat aktuell zwei aktive Zugführer und 22 aktive Gruppenführer.