Umweltbelastung

Feinstaub-Diskussion zur Kandertalbahn: Sind die Sorgen der Anwohner berechtigt?

Ulrich Senf

Von Ulrich Senf

Sa, 14. Juli 2018 um 09:00 Uhr

Kandern

BZ-Plus Der Physiker Reinhard Serchinger erklärt im BZ-Interview, warum die Messwerte in Kandern weit unter den gesetzlichen Grenzwerten liegen – und wie die Emissionen des Chanderli zu bewerten sind.

Die Bürgerinitiative Zukunftsfähige Kandertalbahn hatte dieser Tage mit einer Anzeige der Museumsbahn bei der Staatsanwaltschaft die Umweltbelastung zu einem Thema machen wollen. Grundlage waren Feinstaubmessungen der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW). Über die Umweltproblematik der Bahn spricht Dr. rer. nat. Reinhard W. Serchinger im Interview.
BZ: Herr Serchinger, Sie gelten als Experte für den Umweltschutz bei Museumsbahnen. Wie sind Sie dazu gekommen?
Serchinger: Als Physiker erstellte ich 1990 eine Umweltschutzuntersuchung ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung