Nachruf

Kanderner Museum verliert namhaften Gönner: Til Macke ist gestorben

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 07. Oktober 2022 um 18:28 Uhr

Kandern

Wie August Macke selbst hatte auch dessen Enkel Til Macke ein inniges Verhältnis zu Kandern. Immer wieder besuchte er die Stadt. Am Donnerstag ist Macke nach schwerer Krankheit gestorben.

Wie August Macke selbst hatte auch dessen Enkel Til Macke ein inniges Verhältnis zu Kandern – so sehr, dass er dem Heimat- und Keramikmuseum ein Bild aus seiner Sammlung schenkte: Das Gemälde "Knabe auf dem flachen Dach" von 1907, das Mackes Studienfreund Claus Cito auf dem Dach des Kanderner Krone-Saals stehend zeigt. Am Donnerstag ist Til Macke gestorben.

Anlässlich der Eröffnung des August-Macke-Weges im Jahre 2006 versprach Til Macke wie beiläufig im Gespräch mit Karlheinz Beyerle bei der Begehung des Weges die Schenkung. Das berühmte Bild gehört seither zu den wertvollsten Exponaten im Museum.

Til Macke besuchte immer wieder Kandern. Auch dank seiner Initiative konnten im Heimat- und Keramikmuseum alle noch existierenden Keramikarbeiten Mackes ausgestellt werden. Til Macke freute sich sehr, dass er in Kandern mit Karlheinz Beyerle einen so tatkräftigen Unterstützer gefunden hatte. Bei privaten Besuchen schätzte er besonders die hier intensiv gepflegte Erinnerungskultur. So erzählte er immer wieder gerne, dass es in Kandern eine Schule gibt, die stolz den Namen des Großvaters trägt. Seine Lebensgefährtin informierte Karlheinz Beyerle, dass Til Macke am Donnerstag, 6. Oktober, nach langer und schwerer Krankheit im Alter von 83 Jahren verstarb. Er engagierte sich als Enkel des berühmten Malers August Macke besonders um die Erinnerung an dessen Oeuvre.