Überraschung an Fasnet

Kater Mogli ist ein Jahr nach seinem Verschwinden wieder da

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 16. Februar 2021 um 07:00 Uhr

Wyhl

An Fasnet 2020 war Mogli plötzlich spurlos verschwunden. Jetzt tauchte der schwarze Kater aus Wyhl im Elsass wieder auf – dank Chip und Registrierung. Wie er dorthin kam, bleibt wohl ein Rätsel.

"Manchmal geschehen Zeichen und Wunder", ist Monika Lindemann überzeugt. Vergangenes Jahr im Februar verschwand ihr Kater Mogli. Pünktlich zur fünften Jahreszeit, sang- und klanglos. "Wochenlang suchten wir ihn überall", erzählt sie – in der Nachbarschaft, in verlassenen Scheunen, unter jedem Gebüsch, hinter jeder Hecke, in umliegenden Dörfern. Schließlich meldeten sie sein Verschwinden bei der Tierschutzorganisation Tasso, die nach eigenen Angaben Europas größtes kostenloses Haustierregister führt, und bei der sie den Kater registriert hatten. Doch Mogli blieb verschollen. Die Monate verstrichen, die Hoffnung schwand.

Chipnummer weist den Weg zurück nach Wyhl

Just zum Fastnachtsbeginn 2021 klingelte das Telefon im Hause Lindemann. "Eine Mitarbeiterin von Tasso teilte uns mit, dass wir unseren Kater in Ribeauvillé abholen könnten." Ein Fastnachtsscherz? Nein, meinte die Dame am Telefon erfreut, es sei eindeutig Mogli.

Lesen Sie dazu auch die Folgegeschichte Moglis Reisen

Man habe ihn anhand seiner Chipnummer identifiziert. Eine Tierschutzorganisation hatte den Kater am Waldrand aufgelesen und in eine Tierarztpraxis gebracht. Er sei soeben aus der Narkose erwacht, in die man ihn fälschlicherweise gesetzt hatte. Zur Kastration. Nur: Das Tier war bereits kastriert – und gechippt.

Wie Mogli von Wyhl dorthin gekommen ist, bleibt nicht nur für die Lindemanns ein Rätsel. Aber wie auch immer: Der Kater ist wieder zuhause. "Wir sind überglücklich", sagt Monika Lindemann.