Nachruf

Katholische Kirchengemeinde Weil trauert um Annette Heilig

Hannes Lauber

Von Hannes Lauber

Di, 29. September 2020 um 19:13 Uhr

Weil am Rhein

Seit 1999 stand Annette Heilig n in Diensten der Weiler und der Haltinger Gemeinde. Am Samstag starb die 49-jährige Gemeindereferentin nach kurzer, schwerer Krankheit.

Die katholische Kirchengemeinde Weil am Rhein trauert um ihre langjährige Gemeindereferentin Annette Heilig. Heilig starb am vergangenen Samstag nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 49 Jahren. Sie stand seit 1999 in den Diensten der Weiler und der Haltinger Gemeinde.

Heilig, die aus Mannheim stammt, war nach ihrem Studium 1998 in den Dienst der Erzdiözese Freiburg eingetreten und hatte ihre Berufslaufbahn bereits in Weil am Rhein mit dem berufspraktischen Jahr bei der Gemeinde St. Peter und Paul begonnen. Bereits nach Abschluss dieses Jahres wechselte sie dann zur Gemeinde St. Maria in Haltingen und blieb auch später nach dem Zusammenschluss der beiden Gemeinden zur katholischen Gemeinde Weil am Rhein in den Diensten der Gemeinde.

Immer wieder hat sie ihren Humor unter Beweis gestellt

Annette Heilig wurde in der Gemeinde, aber auch darüber hinaus, sehr geschätzt. Dekan Möller lobt insbesondere ihre Fähigkeit, Menschen zu begleiten und zu fördern, sowie ihr großes Engagement bei diakonischen und seelsorgerischen Aufgaben, so etwa in der Flüchtlingsarbeit oder in der Notfallseelsorge. Zudem zeichnete sie sich durch Kreativität und musikalisches Talent aus und hat in den mehr als 20 Jahren in Weil immer wieder ihren besonderen Humor unter Beweis gestellt, der sie in jungen Jahren schon in Mannheim bei der dortigen Fasnacht zu einer beliebten Büttenrednerin hatte werden lassen – ein Talent, das sie später auch bei den Haltinger Narrennächten unter Beweis stellte.

Die Trauerfeier für Annette Heilig findet am Freitag, 2. Oktober, um 15 Uhr in der Kirche St. Maria statt. Wegen der Corona-Auflagen wird man sie auch vor der Kirche verfolgen können.