Wechsel

Katrin Creutzburg wird neue Leiterin der VHS Dreisamtal

Markus Donner

Von Markus Donner

Do, 16. Januar 2020 um 12:17 Uhr

Kirchzarten

Die VHS Kirchzarten bekommt eine Chefin: Die Sportwissenschaftlerin Katrin Creutzburg aus Freiburg folgt im Mai auf Wolfgang Schulz. Der sagt: "Sie passt hervorragend in unser Team."

"Für mich ist jetzt Erntezeit", sagt Wolfgang Schulz. Heute ist die Volkshochschule, die er im Frühjahr 2013 übernahm, ein Leuchtturm im Dreisamtal bis hinauf in den Hochschwarzwald. Im Mai gibt er die Leitung ab. Nachfolgerin als neue Geschäftsführerin wird dann Katrin Creutzburg aus Freiburg. Die promovierte Sportwissenschaftlerin wurde aus dem Kreis von 29 Bewerberinnen und Bewerbern vom Vorstand für die Aufgabe auserkoren. Heute wird sie sich den Mitarbeiterinnen in der VHS-Geschäftsstelle am Kirchplatz vorstellen. "Sie passt hervorragend in unser Team", ist Wolfgang Schulz überzeugt, der gerade damit beschäftigt ist, letzte Vorbereitungen für das Semester Frühjahr/Sommer 2020 zu treffen, das offiziell am 17. Februar beginnt.

Lobenden Worte für Schulz von Bürgermeister Hall

Die Nachfolgerin, die den Stab im Mai übernimmt, findet in der VHS Dreisamtal mit ihren sechs Trägergemeinden ein wohlbestelltes Feld vor. Wolfgang Schulz hatte die Verantwortung für 14 Semesterprogramme, mit denen er erfolgreich danach strebte, "am Puls der Zeit zu sein", wie er sagt. Bürgermeister Andreas Hall, Vorsitzender der VHS, bescheinigt ihm, mit "bemerkenswertem Einsatz, Ideenreichtum, Kreativität und Überzeugungskraft" neue Formate etabliert zu haben.

Katrin Creutzburg will nun diese Arbeit gerne fortsetzen – mit gleichem Anspruch, wenngleich sie zugibt, hinsichtlich ihres Vorgängers und Noch-Geschäftsführers in "große Fußstapfen" zu treten. Über den Stellenwert der VHS ist sich die künftige Leiterin bewusst, den die Einrichtung böte "weit mehr als ein öffentliches Weiterbildungsangebot". Creutzburg meint damit die Bedeutung der Volkshochschule als Lernort, Bürgerforum, Kultur- und Gesundheitszentrum. Viele Alters- und Interessensgruppen fänden hier Inspiration und neue Impulse für ihre persönliche Weiterentwicklung, ist sie fest überzeugt.

"Auf dieser erfolgreichen Arbeit werde ich aufbauen und das Angebot stets so ausrichten, dass Sie bekommen, was Sie brauchen." Katrin Creutzburg
Katrin Creutzburg, die sich im neuen Programmheft, das am 5. Februar an alle Haushalte im Einzugsraum der VHS verteilt wird, kurz vorstellt, ist kein Neuling in der beruflichen Bildung. Sie hat selbst aus- und fortgebildet, Lernprogramme entwickelt und diese wissenschaftlich begleitet. In Göttingen aufgewachsen, hat sie später in Frankfurt am Main studiert und dort auch fünf Jahre lang gelehrt und geforscht. In Mainz war sie an einem Forschungsinstitut in ein Modellprojekt für den Übergang von der Kita zur Grundschule involviert. Neben weiteren Forschungsprojekten in Hessen arbeitete sie als freiberufliche Dozentin. Seit 2014 ist Katrin Creutzburg Redakteurin beim Fachmagazin "Kindergarten heute", das im Freiburger Herder-Verlag erscheint. Mit ihrem Mann und ihrer Tochter lebt sie in Freiburg-Zähringen, würde aber gerne mit der Familie ins Dreisamtal wechseln, um sich noch enger mit dem beruflichen Umfeld vernetzen zu können, was ihr persönlich sehr wichtig sei.

Was die derzeitige Tätigkeit anbelangt, sieht sie viele Parallelen zum künftigen Job bei der VHS Dreisamtal. Das beispielhafte Angebot der Erwachsenenbildungseinrichtung im Dreisamtal bedeute für sie, "den roter Faden zur bisherigen Laufbahn aufzunehmen". Die VHS in Kirchzarten stünde auf gesunden Füßen. "Auf dieser erfolgreichen Arbeit werde ich aufbauen und das Angebot stets so ausrichten, dass Sie bekommen, was Sie brauchen", gibt Katrin Creutzburg in ihrem Vorwort im neuen Programmheft die Zielrichtung vor. Dabei wolle sie sich nicht auf den Lorbeeren ihres Vorgängers ausruhen. Trotzdem gilt auch bei ihr das permanente Bestreben, den Zeitgeist der heutigen Gesellschaft zu erfassen, ohne bewährte Bildungsinhalte über Bord werfen zu wollen. Was besser werden kann, soll besser werden. Vor diesem Hintergrund wolle sie sich ständig mit den Kursteilnehmern und natürlich auch mit den rund 200 Dozenten austauschen, damit die VHS auch weiterhin ein Leuchtturm im Dreisamtal bleibt.