VGH

Gericht kippt Kehler Verbot für Grabsteine mit Kinderarbeit

kna

Von kna

Do, 08. Mai 2014 um 17:15 Uhr

Kehl

Grabsteine dürfen nicht aus ausbeuterischer Kinderarbeit stammen – das hatte die Stadt Kehl in ihrer Friedhofssatzung festgelegt. Der Verwaltungsgerichtshof hat dieses Verbot gekippt.

Der Verwaltungsgerichtshof (VGH) Baden-Württemberg hat das Verbot von Grabsteinen aus ausbeuterischer Kinderarbeit in der Friedhofssatzung von Kehl für unwirksam erklärt. Die Vorschrift sei rechtswidrig, weil es keinen verlässlichen und ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ