Keine Magie

Mann will Zaubertrick nachmachen – und verletzt sich mit Messer

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

So, 05. Juli 2020 um 11:04 Uhr

Kenzingen

Ein Zaubertrick im Fernsehen sorgte dafür, dass sich ein 24 Jahre alter Mann am Sonntagmorgen ein Messer in den Arm rammte. Dabei verletzte er sich so schwer, dass er ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Um 1.57 Uhr am Sonntagmorgen alarmierte eine Anwohnerin der Kenzinger Eisenbahnstraße den Notruf, weil ein Mann mit blutverschmiertem Oberkörper auf der Straße liegen und eine Frau um Hilfe rufen würde. Wie die Polizei später ermitteln konnte, handelte es sich bei den Personen um ein Paar. Wie sich herausstellte, haben sie versucht einen Zaubertrick nachzustellen.

Laut Polizei habe das Paar kurz zuvor eine Fernsehsendung geschaut, in der sich ein Magier scheinbar ein Messer durch den linken Oberarm stach, ohne sich dabei zu verletzen. Von dem Trick fasziniert wollte der 24-Jährige ihn im heimischen Wohnzimmer nachstellen. "Nachdem er sich dann ein massives Küchenmesser in den eigenen linken Oberarm gestochen hatte musste er feststellen, dass sein Vorhaben offensichtlich nicht von der gleichen Magie umgeben war, wie die Show seines ’Kollegen’ im TV", schreibt die Polizei. Denn durch den Stich in seinen eigenen Arm verletzte er eine Arterie und habe einen massiven Blutverlust erlitten. Mit der stark blutenden Verletzung am Arm rannte er auf die Straße und suchte dort um Hilfe, bevor er in Folge seines Blutverlustes das Bewusstsein verlor.

Der Mann wurde durch den Notarzt und Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Laut Polizei befindet er sich aber wieder auf dem Weg der Besserung. Die Feuerwehr Kenzingen war ebenfalls im Einsatz, um das Blut dieses "eher weniger magischen Momentes", wie die Polizei schreibt, von der Straße zu entfernen.