Mozart steht im Mittelpunkt

Ilona Hüge

Von Ilona Hüge

Do, 18. Juli 2019

Kenzingen

Die evangelische Kantorei stellt die Missa in C ins Zentrum ihres Sommerkonzerts.

KENZINGEN. Die Kantorei der evangelischen Kirchengemeinde hat bei ihrem Sommerkonzert Wolfgang Amadeus Mozarts Missa in C in den Mittelpunkt gestellt. Die Kantorei unter der Leitung von Jakoba Marten-Büsing trat diesmal mit Gästen auf: Ein kleines Orchester und vier Solisten für Gesang sowie Otfried Büsing an der Orgel sorgten für eine hochkarätige Besetzung.

Das Sommerkonzert in der Reihe Musica serenata bot klassische Kirchenmusik aus verschiedenen Zeiten. Die Missa in C (KV 259) von Wolfgang Amadeus Mozart stand im Mittelpunkt. Die Kantorei sang die Messe in drei Teilen. Dazwischen standen Werke aus dem 15. und 16. Jahrhundert sowie moderne Kompositionen von Otfried Büsing, Professor für Musiktheorie an der Musikhochschule in Freiburg.

Das Sommerkonzert begann mit einem Psalm-Introitus von Claudio Monteverdi für fünf Stimmen. Mit dem Chor sang Sopranistin Sibylle Schaible. Alle Solisten waren in der Mozart Messe zu hören. Mezzosopranistin Cosima Büsing übernahm die Altstimme, Eduard Wagner sang Tenor und Mateo Penaloza den Bass. Das begleitende Orchester unter der Leitung von Konzertmeisterin Catherine Bottomley bot neben dem klassischen Streichquartett zwei Trompeten und Pauken auf.

Mozarts Missa in C erwies sich als Musik zum Genießen. Der Chor war kraftvoll und überzeugend, die Solisten als professionelle Musiker sicher in der Tongestaltung. Der Chor stellte sich auch mit der schlichteren Musik von Johann Walter vor. Einen Auftritt gab es für den Männerchor: Er sang Martin Luthers "Verleih uns Frieden gnädiglich". Otfried Büsing stellte mit gleichem Titel einen modernen Orgelchoral vor. Eine weitere eigene Komposition von Büsing war ein "Choraltrytichon für Mezzosopran und Orgel" mit dem Titel "Hinunter ist der Sonnen Schein". Otfried und Cosima Büsing stellten das nicht ganz einfache Werk spannend vor.

Mit einem vierstimmigen Chorsatz von Seth Calvisius endete das Sommerkonzert. Für dieses Lied hatte Otfried Büsing in der letzten Strophe die Oberstimmen für Trompete umgeschrieben, "damit wir noch einmal in voller Besetzung zu hören sein werden", erläuterte Jakoba Marten-Büsing. Der Beifall des Publikums in der voll besetzten evangelischen Kirche in Kenzingen war anhaltend und wurde von den Musikern mit einer kleinen Zugabe belohnt.