Account/Login

Neue Studie

Kinder machen zufrieden – außer, man ist alleinerziehend

Fabian Sickenberger
  • Do, 05. Oktober 2023, 20:30 Uhr
    Panorama

     

Wie zufrieden sind die Menschen in Deutschland? Und mit welchen Faktoren hängt unser Wohlbefinden zusammen? Eine neue Studie gibt ausgesprochen spannende Antworten.

Der „Monitor Wohlbefinden“ basiert auf zwei großen repräsentativen Studien zu Menschen ab 18 Jahren. Foto: Stefan Sauer (dpa)
1/2
Man könnte freilich versuchen, das Wohlbefinden eines jeden Menschen rein von seinem Einkommen ableiten zu wollen. Ist bestimmt ein Faktor, gar keine Frage. Doch es gibt eben auch noch andere Einflüsse, die eine gewichtige Rolle dabei spielen, wie zufrieden wir mit unserem Leben sind. Mit diesen befasst sich die am Donnerstag erstmals vom Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB) vorgestellte Studie "Monitor Wohlbefinden".

Etwa ein Drittel der Befragten ist unzufrieden

Dabei bedient sich das Institut zweier repräsentativer Untersuchungen: Für die 18- bis 49-Jährigen wurden die Daten des familiendemografischen Panels "Freda" ausgewertet (erhoben zwischen April 2021 und Januar 2022; mehr als 30.000 Befragte), für die Ü-50-Jährigen die "Share"-Studie (November 2021 bis September 2022; mehr als 4400 Befragte).

Ein Blick auf die 18- bis 49-Jährigen zeigt: Knapp ein Drittel aller Frauen und Männer in Deutschland sind eher unzufrieden mit ihrem Leben – die Studie nennt sie die "wenig Zufriedenen". Der Rest ist zufrieden (knapp 50 Prozent) oder sehr zufrieden (knapp 20 Prozent).

Singles und Alleinerziehende sind weniger zufrieden

Außerdem wird offenbar, dass bestimmte Faktoren einen großen Einfluss auf diese Bewertung haben. Zum einen sind Singles durchschnittlich unzufriedener als Menschen, die mit einem Partner oder einer Partnerin zusammenleben. Gemeinsam mit einem weiteren Erwachsenen zu leben, sei eine "Ressource für das Wohlbefinden", folgern die Autoren der Untersuchung. Personen mit Kindern sind im Schnitt zufriedener als Kinderlose. "Zudem ist der Anteil der sehr Zufriedenen bei den Eltern mit 18,9 Prozent höher als bei Personen ohne Kinder im Haushalt (13,1)." Alleinerziehende Eltern sind indes besonders unzufrieden (knapp 57 Prozent). Bei Paaren mit und ohne Kinder liegt der Wert im Vergleich dazu jeweils knapp über 30 Prozent.
Die Studie gibt es hier im Detail.

Akademiker bekunden derweil mehr Lebenszufriedenheit als Menschen ohne abgeschlossenes Studium. Besonders gering ist die Zufriedenheit bei Menschen ohne Berufsabschluss (52 Prozent).

Berufsbedingte Umzüge scheinen sich positiv auszuwirken

Eine spannende Erkenntnis bezieht sich auf Umzüge. So sind Menschen, die im Jahr vor der Befragung berufsbedingt umgezogen sind, im Schnitt wesentlich zufriedener als solche, die keinen Umzug hinter sich haben. Allerdings spiele die individuelle Lebenssituation laut Autoren bei dieser Bewertung eine wichtige Rolle. Lange Pendelstrecken hingegen sorgen für Stress und Zeitknappheit und schlagen sich entsprechend negativ auf das Wohlbefinden aus.

Interessant ist die Unterscheidung zwischen Migranten der ersten und zweiten Zuwanderungsgeneration. Menschen, die nach Deutschland eingewandert sind (erste Generation) sind wesentlich zufriedener als jene, deren Eltern eingewandert sind und die hier geboren wurden (zweite Generation).

Die Studie soll jährlich veröffentlicht werden

Über-50-Jährige sind der Untersuchung zufolge insgesamt zufriedener als die 18- bis 49-Jährigen. Dass diese Altersgruppe darüber hinaus kaum Thema des Berichts ist (Kinder und Jugendliche werden übrigens vollständig ausgeklammert), ist allerdings kritisch anzumerken. Und dass der Faktor Einkommen überhaupt nicht ausgewertet wurde, verwundert auch. Vielleicht ändert sich das ja 2024, denn das BiB möchte seinen Monitor nun jährlich veröffentlichen.

Ressort: Panorama

  • Artikel im Layout der gedruckten BZ vom Fr, 06. Oktober 2023: PDF-Version herunterladen

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.