Katholische Kirche

Kirchengemeinde March-Gottenheim hat einen neuen Pfarrgemeinderat

Manfred Frietsch

Von Manfred Frietsch

Mo, 15. Juni 2020 um 14:18 Uhr

March

Die katholische Kirchengemeinde March-Gottenheim hat einen neuen Vorstand sowie die Mitglieder des Stiftungsrates gewählt. Neue und alte Vorsitzende des Ratsgremiums ist Monika Kretsch.

Bei einer konstituierenden Sitzung, die in der Eichstetter Kirche St. Jakobus stattfand, wurden der neue Vorstand und die Mitglieder des Stiftungsrates gewählt. Vorsitzende des 16-köpfigen Pfarrgemeinderates ist wie bisher Monika Kretsch aus March-Neuershausen. Für den Stiftungsrat wurde Werner Heidiri aus March-Holzhausen zum Stellvertreter von Karlheinz Kläger gewählt. Dieser ist als Pfarrer und Leiter der Kirchengemeinde kraft Amtes Vorsitzender dieses vor allem für Bau- und Vermögenssachen zuständigen Gremiums.

Wahl fand nur online und als Briefwahl statt

Die Pfarrgemeinderatswahl hatte wegen der Corona-Krise nur online und als Briefwahl stattgefunden, ihr Enddatum war dabei um 14 Tage auf Anfang April geschoben worden. Nun, rund neun Wochen danach, traten die gewählten 16 Ratsmitglieder in der Eichstetter Kirche zusammen. "Wir sind damit früh dran, denn das Erzbistum hat solche Versammlungen erst vor kurzem zugelassen und dafür eine Frist bis zum Beginn der Sommerferien eingeräumt", erklärte Pfarrer Karlheinz Kläger. In der Jakobuskirche habe man Stühle für die Sitzung so aufstellen können, dass die wegen der Viruspandemie gebotenen Abstände gut einzuhalten gewesen seien, so Kläger weiter.

In den acht Teilorten der Kirchengemeinde waren je zwei Ratsmitglieder gewählt worden, wobei die Wahlbeteiligung insgesamt nur neun Prozent betragen hatte. Drei weitere Kandidaten in zwei Teilorten hatten jeweils weniger Stimmen als die beiden dort gewählten Bewerber erhalten. Sie bilden nun Ersatzmitglieder, falls in der fünfjährigen Amtsperiode des Pfarrgemeinderates Mitglieder ausscheiden sollten.



Bei der Sitzung wurden Alexandra Hipfner-Sonntag aus Bötzingen als stellvertretende Vorsitzende des Pfarrgemeinderates gewählt, sowie als weitere Vorstandsmitglieder Horst Frei aus Eichstetten und Thomas Reule aus Gottenheim. In den Stiftungsrat wurden neben Werner Heidiri noch Vertreter aus allen anderen Teilorten gewählt: Stefan Keller aus Bötzingen, Claudia Gruber-Breuer aus Eichstetten, Eva-Maria Simon aus Buchheim, Thomas Reule, Ulrike Dieterle aus Hugstetten, Ulrika Dreher aus Neuershausen sowie Maximilian Knoll aus Umkirch. Monika Kretsch gehört als Pfarrgemeinderatsvorsitzende ebenfalls dem Stiftungsrat an. Zu Vertretern der Kirchengemeinde im Dekanatsrat wurden Adelbert Gantner aus Hugstetten und Alexandra Hipfner-Sonntag bestimmt.

Werktagsgottesdienste sollen nach und nach wieder anlaufen

Nach wie vor finden Gottesdienste zum Sonntag und an Feiertagen wegen der Hygienegebote nur in den beiden größten Kirchen in Gottenheim und Hugstetten statt. Das System, bei dem sich Besucher für jeden Gottesdienst telefonisch im Pfarrbüro anmelden, habe sich bewährt, erklärt Kläger. In Gottenheim seien die 24 Plätze, die beim Besuch von Personen aus einem Haushalt auch etwas aufgestockt werden, meist ausgebucht. In Hugstetten, wo doppelt so viele Gläubige die Gottesdienste mitfeiern können, gebe es meist noch einzelne freie Plätze, die dann an unangemeldete Besucher vergeben werden können. Man beabsichtige, in den nächsten Wochen nach und nach Werktagsgottesdienste anzubieten, die dann auch in den anderen sechs Kirchen abgehalten werden sollen, kündigte der Pfarrer an.



Mehr zum Thema: