Kirchgang nur nach Anmeldung

Hubert Röderer

Von Hubert Röderer

Mi, 06. Mai 2020

Offenburg

BZ-Plus Katholische Seelsorgeeinheit St. Ursula öffnet nach zwei Monaten mit der Dreifaltigkeitskirche erstmals wieder ein Gotteshaus.

OFFENBURG. Seit dem 8. März wurde in keiner Kirche der katholischen Seelsorgeeinheit St. Ursula mehr ein regulärer Gottesdienst gefeiert. Nach zwei Monaten finden am kommenden Wochenende erstmals wieder Messfeiern im Beisein von Gläubigen statt – vorerst nur in der Dreifaltigkeitskirche. Auf das Einhalten strenger Sicherheits- und Hygienevorschriften wird geachtet, zudem herrscht Anmeldepflicht.

Genau 112 Jahre ist sie alt, die Dreifaltigkeitskirche. Doch so was wie ab dem kommenden Samstag hat es dort, so Dekan Matthias Bürkle, noch nie gegeben: Gottesdienste, für die nur eine überschaubar große Zahl an Gläubigen zugelassen werden kann und für die man sich zudem telefonisch anmelden muss – Folgen der Corona-Pandemie und der beschlossenen Schutzregelungen.

Die vergangenen Tage waren Mitarbeiter der Seelsorgeeinheit St. Ursula damit beschäftigt, sich auf die Kirchenöffnung vorzubereiten. Am Montag hat das Erzbistum Freiburg seinen Segen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ