BZ Weihnachtsaktion

Barocke Musik zum Advent aus Versailles erklingt für den guten Zweck in Lörrach

Daniel Gramespacher

Von Daniel Gramespacher

Di, 10. Dezember 2019 um 13:30 Uhr

Lörrach

Die Sopranistin Cécilia Roumi, der Haut-Contre Pascal Renaud, der Organist Johannes Menke sowie das Brass Quintett Academy aus Kiew treten am Samstag für die Aktion "Hilfe zum Helfen" auf.

Musik aus der Zeit des "Sonnenkönigs" Louis XIV. und eine hohe männliche Stimmlage, wie man sie selten hört, sind am Samstag, 14. Dezember, in der Kirche St. Fridolin in Stetten beim Benefizkonzert zugunsten der BZ- Weihnachtsaktion "Hilfe zum Helfen" zu erleben. Interpreten des gut einstündigen Programmes sind die Sopranistin Cécilia Roumi, der Haut-Contre Pascal Renaud, der Organist Johannes Menke, der auch die künstlerische Leitung hat, sowie quasi als Stammgast das Brass Quintett Academy aus Kiew.
Das Motto "Barocke Musik zum Advent aus Versailles" bezieht sich vor allem auf Marc-Antoine Charpentier, dessen Werke im Zentrum stehen. Eines davon zählt zu den populärsten und meistgespielten Musikstücken überhaupt: Das Präludium seines Te Deum wird bei Fernsehübertragungen seit Jahrzehnten als Eurovisions-Fanfare verwendet. Diese festlichen Klänge eröffnen das Konzert in St. Fridolin, gespielt von den Blechbläsern des Brass Quintetts Academy.

Ein echter, aber eben hoher Tenor

"Petits motets", also kleine Motetten, Charpentiers bilden den Mittelteil, den Menke mit den beiden Sängern gestaltet. Den eröffnet "O bone Jesu" von Francesco Cavalli; Opern und andere Stücke des italienischen Komponisten wurden zu Beginn von Louis’ Regierungszeit auch in Frankreich aufgeführt. Charpentier, der im Rom studiert hatte, war in verschiedenen Positionen für die geistliche Musik zuständig und Gegenspieler des Hofkomponisten Jean-Baptiste Lully, der keine Rivalen neben sich duldete.

Der Haut-Contre, eine Spezialität des französischen Barock, erinnert zwar irgendwie an den Countertenor. Beide Männerstimmen wollen hoch hinaus, der Haut-Contre, der sich zwischen Alt und Tenor bewegt, bis über das hohe C hinaus. Doch im Gegensatz zum Countertenor, der seine hohen Töne aus der Kopfstimme im Falsett singt und so in die Lage von Alt und Sopran kommt, ist der Haut-Contre ein echter, aber eben hoher Tenor, der hohe Töne überwiegend in der Bruststimme erzeugt.

Straßenmusiker mit professioneller klassischer Ausbildung

Cécilia Roumi studierte in Lyon und Paris Gesang, bevor sie an die Schola Cantorum Basiliensis (SCB) kam, um sich in Barockmusik weiterzubilden. Johannes Menke lehrt an dieser weltbekannten Ausbildungsstätte für Alte Musik als Professor Theorie und historische Satzlehre. Roumi, die auch französische Literaturwissenschaft studiert hat, bereitet derzeit eine Promotion an der Universität Basel vor und singt im Opernchor des Theaters Basel. Pascal Renaud hat ebenfalls bei Menke studiert und unterrichtet inzwischen selbst als Theorielehrer. Er kommt ursprünglich aus dem Jazz, hat sich als einer von wenigen Sängern auf die Stimmlage des Haut-Contre spezialisiert und singt in mehreren Ensembles der Alten Musik. Johannes Menke studierte zunächst Oboe, Schulmusik und Germanistik in Freiburg, später Musiktheorie. Seit 2007 ist der Dozent an der SCB.

Das 1999 gegründete Brass-Quintett aus der Ukraine wirkte schon öfter an Benefizkonzerten für "Hilfe zum Helfen" mit. Die beiden Trompeter sowie je ein Hornist, Posaunist und Tubist haben sich beim Studium in Kiew kennengelernt. Als Straßenmusiker mit professioneller klassischer Ausbildung sammeln die Fünf immer wieder in Deutschland, so auch in Lörrach, Geld, mit dem in ihrer Heimat humanitäre Hilfe geleistet wird. Am 14. Dezember sind sie mit einer Adaption des Adagio aus Marcellos Oboenkonzert Nr. 2, dem Air aus Bachs Weihnachtsoratorium sowie der Suite D-Dur von Händel zu hören. Den Abschluss zum Mitsingen bilden drei Strophen des Liedes "Engel auf den Feldern singen", das aus dem 18. Jahrhundert, also der Zeit Louis XIV. stammt.
Termin: Benefizkonzert "Barocke Musik zum Advent aus Versailles" am Samstag, 14. Dezember, 17 Uhr, katholische Kirche St. Fridolin, Lörrach-Stetten. Eintritt frei.