Hommage

Frank Zappa: Der Musiker, der stets auf der Suche nach neuen Klängen war

Thomas Loisl Mink

Von Thomas Loisl Mink

So, 12. Januar 2020 um 17:23 Uhr

Rock & Pop

BZ-Plus Die Hommage an Frank Zappa im Lörracher Burghof wirft Schlaglichter auf unterschiedliche Facetten im Schaffen des Ausnahmekünstlers. An allen Abenden mit dabei war sein Sohn Dweezil Zappa.

Frank Zappa gilt als eine der kreativsten und innovativsten Persönlichkeiten der Rockmusik. Dass er permanent weit über den Tellerrand des Rock hinausblickte, ist offensichtlich. Dass aber auch Neue Musik für Zappa und sein Schaffen eine bedeutende Rolle spielte, ist nicht allen bekannt. In den 50er-Jahren, Zappa war Teenager, fand er eine Schallplatte von Edgar Varèse. "Da begann er diese Musik zu hören. Die Familie hasste das, aber liebte sie", erzählte sein Sohn Dweezil Zappa am Freitag im Lörracher Burghof.

Das Kulturhaus widmete Frank Zappa eine dreitägige Hommage, die Schlaglichter auf unterschiedliche Facetten seines Schaffens warf. Am Freitag lag der Schwerpunkt auf der Neuen Musik. Diese hat Zappas Rockmusik beeinflusst und ihn so geprägt, dass er ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ