E+H

Klaus Endress spricht sich gegen zu schnelle Grenzöffnungen aus

Michael Baas

Von Michael Baas

Di, 12. Mai 2020 um 15:02 Uhr

Baselland

BZ-Plus Der Schweizer Unternehmer plädiert angesichts der Risiken noch mit Grenzöffnungen zu warten. Im Dreiländereck schafft Endress +Hauser fast 200 neue Arbeitsplätze.

Klaus Endress steht der von Wirtschaftskammern, Landräten und Bürgermeistern der Region geforderten schnellen Öffnung der Grenzen skeptisch gegenüber. Zwar gebe es gute Gründe für diese Forderung, doch angesichts der Corona-Risiken, plädiere er dafür noch zu warten, auch wenn das ein "heißes Eisen ist", betonte der Schweizer Unternehmer und langjährige Chef des Reinacher Messtechnik und ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ