Fastnacht

Kleine Spitzen für Nachbarn

Sylvia Sredniawa

Von Sylvia Sredniawa

Mi, 25. Januar 2023

Marktplatz 11

Noch ein Jahr ist es hin, dann wird es 50 Jahre her sein, dass Kollnau durch die Gemeindereform ein Stadtteil von Waldkirch wurde. Wie in anderen mehr oder weniger freiwillig zusammengeschlossenen Orten hegt man bis heute gern seine gegenseitigen Vorurteile. Beliebter Austragungsort sind Fastnachtsveranstaltungen. In diesem Jahr verspricht dies besonders spannend, amüsant oder vielleicht auch nur lächerlich zu werden. Der Grund: Die hochwohllöbliche Krakeelia (Waldkirch) muss wegen der Sanierung "ihrer" Stadthalle zum Zunftabend nach Kollnau. Damit das gut geht, fahren Sonderbusse. Und im Narrenfahrplan steht nicht "Festhalle Kollnau", sondern "Festhalle Waldkirch Ost" als Veranstaltungsort. Mal sehen, wie das die Kollnauer Feuerteufel bei ihrem Zunftabend am selben Ort, aber eine Woche vor der Krakeelia, "verarbeiten". Ein Leser schrieb jetzt an die BZ eine Liste Hinweise in Richtung "Kollnauer Vorstädtli". Leider sind nicht alle für die Zeit vor Fasnacht ausreichend stubenrein, werden aber sicher ihren Weg ins Narrenblättle finden. Ganz wichtig unter anderem: In Kollnau fährt man noch, anders als in Waldkirch, 50 km/h, außer nachts, und es gibt Fußgängerampeln statt Zebrastreifen. Und die Kastelburg sei, nachdem die Kollnauer sie Waldkirch (wegen Baufälligkeit) geschenkt haben, vielleicht der bessere Zunftabend-Ort. Autsch! Und Narri-Narro!