Klinik spricht nicht mit Verdi

Annemarie Rösch

Von Annemarie Rösch

Mi, 09. Dezember 2020

Bad Säckingen

Nur Gespräche mit Betriebsrat.

(BZ). Am heutigen Mittwoch demonstriert Verdi vor der Oberberg Fachklinik Rhein-Jura in Bad Säckingen. Die Forderung der Gewerkschaft: Sie will dass das Unternehmen dem Tarifvertrag beitritt und die Arbeitnehmer nach nachvollziehbaren Regeln bezahlt werden (wir berichteten am Dienstag). Erst am Abend, nach Redaktionsschluss, äußerte sich die Klinikleitung zur geplanten Kundgebung. Sie verweist darauf, dass sie bereits mit dem Betriebsrat der Klinik über eine neue Vergütungsstruktur verhandelt. "Das Paket umfasst Bausteine, die auf 2020 rückwirken, zum Beispiel Sonderurlaub für alle Beschäftigten der Oberberg-Gruppe, eine Einmalzahlung 2020 für fast alle Gruppen und Corona-Sonderzahlungen für die besonders belastete Berufsgruppe der Pflege, aber auch spürbare Vergütungserhöhungen für Berufsgruppen mit niedriger Vergütung/Einkommen. 2021 und 2022 sollen dann in einem Stufen- und Maßnahmenplan die Löhne für weitere Bereiche angehoben und Zulagen- und Sonderzahlungen erweitert werden." Verdi vertritt die Ansicht, dass der Betriebsrat nicht für die Verhandlungen zuständig ist.