Berliner Landgericht

Können Raser Mörder sein?

Christian Rath und dpa

Von Christian Rath & dpa

Mo, 19. November 2018 um 20:47 Uhr

Panorama

Zwei Raser werden nach einem tödlichen Autorennen wegen Mordes verurteilt. Der Bundesgerichtshof aber hebt die Entscheidung auf. Nun ging der Prozess erneut an den Start.

Zwei Raser werden nach einem tödlichen Autorennen wegen Mordes verurteilt – deutschlandweit erstmals in einem solchen Fall. Der Bundesgerichtshof aber hebt die Entscheidung auf; seit Montag gibt es die Neuauflage des Prozesses vor dem Berliner Landgericht. Die Angeklagten Hamdi H. (heute 29) und Marvin N. (27) müssen sich erneut wegen Mordes an einem unbeteiligten Autofahrer auf dem Berliner Ku'damm verantworten. Zum Prozessauftakt schwiegen beide.

Die Angeklagten ließen über ihre Anwälte erklären, sie wollten sich wie bisher nicht zu den Vorwürfen äußern. Regungslos hörten sie sich die Vorwürfe an. Ihr Schweigen trifft auch den 37-jährigen Sohn des Getöteten, wie dieser sagt. Er ist auch diesmal wieder als Nebenkläger im Saal. Es sei schwer, erneut ins Gericht zu kommen, gesteht Maximilian Warshitsky. Er wirft den Angeklagten ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ