Engel der Kulturen

KOMMENTAR: Ein Symbol für den Dialog

Gerhard Walser

Von Gerhard Walser

Fr, 11. Oktober 2019

Emmendingen

Noch ein Mahnmal, braucht es das wirklich? Das mag so manchem spontan in den Sinn kommen, wenn er von der geplanten Kunstaktion "Engel der Kulturen" hört, die kommende Woche in Emmendingen stattfinden wird. Die Geschehnisse von Halle mit ihrer traurigen Realität und Aktualität haben es eindrucksvoll gezeigt: die interkulturelle Begegnung ist notwendiger denn je, um ein deutliches Zeichen zu setzen gegen Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit, Fundamentalismus und Rechtsextremismus. Gerade in diesen Tagen, wo die Anfeindungen gegen Andersgläubige eine neue schreckliche Dimension der Gewalt erreicht haben. Emmendingen hat in der Vergangenheit sehr gute Erfahrungen gemacht mit dem "interreligiösen Trialog" zwischen Christen, Juden und Moslems in der Stadt. Die Skulptur ist gewissermaßen ein Symbol für diesen fruchtbaren Dialog, der unbedingt fortgeführt werden muss. Dass in die Aktion auch die Emmendinger Schulen eingebunden werden, macht sie umso wirkungsvoller.