Stuttgart 21 - der Spaltpilz wirkt

Andreas Böhme

Von Andreas Böhme

Di, 07. September 2010

Kommentare

Wie sich die potenziellen Regierungspartner SPD und Grüne wegen Stuttgart 21 entzweien.

Man muss kein Apotheker sein um zu wissen, was der Runde Tisch von Ministerpräsident Stefan Mappus zum Thema Stuttgart 21 in hohen Dosen enthält: den gemeinen Spaltpilz. Er fängt schon an zu wirken.

Eigentlich ist es völlig egal, ob Baden-Württembergs Ministerpräsident allerreinsten Herzens handelte, als er Gegner und Befürworter des Sieben-Milliarden-Euro-Projekts an einen Tisch rief – angeblich, um die protestgelähmte Landeshauptstadt zu befrieden. Oder ob er billigend in Kauf nahm, dass sich darob die Opposition zerfleischt. Denn erste Nebenwirkungen des ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung