Staatskapitalismus statt Globalisierung

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 20. Juni 2020

Kommentare

BZ-Plus BZ-GASTBEITRAG: Lüder Gerken kritisiert die zunehmende Abschottung gegen ausländische Investitionen .

Die Ausgabenorgie der Bundesregierung kennt offenbar keine Grenzen mehr. Mit dreistelligen Milliardenbeträgen wird hantiert wie mit der Portokasse. Mag man für das Motiv der Konjunkturstützung noch Verständnis haben, so macht das jüngste Manöver sprachlos: Der Einstieg des Staates mit 300 Millionen Euro als Miteigentümer beim deutschen Biotechunternehmen Curevac ist Staatskapitalismus. Zum einen ist Curevac eines von weit mehr als 100 Unternehmen, die an einem Corona-Impfstoff arbeiten. Niemand weiß, wer die größten Chancen hat, ihn zu finden; einige sind weiter als Curevac. Zum anderen gibt es Förderprogramme, mit denen mehr als nur ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ