Im Profil

Steve Bannon: Donald Trumps Strippenzieher

Jens Schmitz

Von Jens Schmitz

Mi, 01. Februar 2017

Kommentare

IM PROFIL:Steve Bannon war Chef eines ultrakonservativen Nachrichtenportals – jetzt berät er den US-Präsidenten im Weißen Haus.

"Finsternis ist gut", hat Steve Bannon im November erklärt. "Dick Cheney. Darth Vader. Satan. Das ist Macht. Es kann uns nur helfen, wenn sie uns missverstehen. Wenn sie blind dafür sind, wer wir sind und was wir tun." Mit "sie" waren Liberale und Fortschrittliche gemeint. Der Chefstratege des neuen US-Präsidenten hat diese Sätze dem Hollywood Reporter gesagt, als er seinen neuen Posten schon innehatte. Nach den ersten Tagen der neuen Regierung halten ihn viele für den Drahtzieher im Weißen Haus.
Der 63-Jährige nimmt selten ein Blatt vor den Mund: "Wir müssen die republikanische Partei schlagen ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 8 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung