Hungerkatastrophe in Ostafrika

Tödliche Versäumnisse

Frauke Wolter

Von Frauke Wolter

Sa, 27. August 2011

Kommentare

Die Herrschenden in Afrika müssen endlich ihrer Fürsorgepflicht nachkommen

Sein Name war Aden, er war drei Jahre alt und wog fünf Kilo. Seine Haut war zerknittert wie bei einem alten Mann, die Fliegen saßen in seinen Augenwinkeln. Er hatte Probleme, das bisschen Wasser, das die Ärzte ihm im Krankenhaus von Mogadischu einflößten, bei sich zu behalten. Es sind die Bilder von Kindern wie Aden, die die aktuelle Hungerkatastrophe am Horn von Afrika so anschaulich machen. Nach einem sättigenden Abendbrot sitzt man da vor dem Fernseher und kämpft mit den Tränen. Und fragt sich: Wie konnte das nur passieren?

Rational betrachtet ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung