Hungerkatastrophe in Ostafrika

Tödliche Versäumnisse

Frauke Wolter

Von Frauke Wolter

Sa, 27. August 2011

Kommentare

Die Herrschenden in Afrika müssen endlich ihrer Fürsorgepflicht nachkommen

Sein Name war Aden, er war drei Jahre alt und wog fünf Kilo. Seine Haut war zerknittert wie bei einem alten Mann, die Fliegen saßen in seinen Augenwinkeln. Er hatte Probleme, das bisschen Wasser, das die Ärzte ihm im Krankenhaus von Mogadischu einflößten, bei sich zu behalten. Es sind die Bilder von Kindern wie Aden, die die aktuelle Hungerkatastrophe am Horn von Afrika so anschaulich machen. Nach einem sättigenden Abendbrot sitzt man da vor dem Fernseher und kämpft mit den Tränen. Und fragt sich: Wie konnte das nur passieren?

Rational betrachtet ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ