Komplizierte Arbeiten und ein schweres Unglück

Ralf Strittmatter

Von Ralf Strittmatter

Do, 07. Januar 2021

Auggen

BZ-Plus DAS THEMA 2020 IN AUGGEN: Der Ausbau der Rheintalbahn läuft auf Hochtouren, dabei stehen zwei neue Brücken im Fokus – die sorgen für mancherlei Probleme.

. Das Verhältnis zwischen der Bahn und der Gemeinde Auggen war in der Vergangenheit wegen des geplanten Ausbaus der Rheintalbahn angespannt. Zu einer Verbesserung dieser Beziehung konnten die Ereignisse um den Bau des dritten und vierten Gleises im vergangenen Jahr 2020 nur bedingt beitragen. Im Vordergrund standen dabei die beiden Eisenbahnbrücken "Am Fischerpfad" und "Kleinfeldele" – sowie ein schweres Zugunglück.

Ärger entstand gleich zu Jahresbeginn. Im Februar gab DB Netze bekannt, dass beim Rheintalbahnausbau in Auggen anders als geplant beide Übergänge über die Gleise zur gleichen Zeit gesperrt werden müssten. Schon 2019 war die Schienenüberführung Kleinfeldele gegenüber der Winzergenossenschaft abgerissenen worden. Die Brücke "Am ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung