Berlin

Kramp-Karrenbauers Schritt verändert das Machtgefüge in der Regierung

Jan Dörner

Von Jan Dörner

Mi, 17. Juli 2019 um 20:18 Uhr

Deutschland

BZ-Plus Die CDU-Chefin hat mit ihrer Entscheidung, als Verteidigungsministerin ins Kabinett einzutreten, auch die eigene Partei verblüfft. Welche Bedeutung hat nun ihr Vorschlagsrecht für CDU-Minister?

Lächelnd saßen die drei CDU-Frauen Angela Merkel, Ursula von der Leyen und Annegret Kramp-Karrenbauer nebeneinander im Schloss Bellevue. Als frisch gewählte Präsidentin der EU-Kommission nahm von der Leyen ihre Entlassungsurkunde als Verteidigungsministerin entgegen. Die überraschend in ihre Fußstapfen tretende Kramp-Karrenbauer erhielt im Anschluss ihre Ernennungsurkunde für dieses Amt. Und auch Merkel sollte nicht leer ausgehen: Der in Vertretung des verreisten Bundespräsidenten waltende Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, wünschte der Kanzlerin alles erdenklich Gute zu ihrem 65. Geburtstag.
Kommentar: Von der Leyen und Kramp-Karrenbauer – Doppelschlag mit Folgen
Doch die von Merkel ausgestrahlte Zufriedenheit rührte nicht von den Glückwünschen zum neuen ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ