Aufwändiges Schutzprojekt

Hinterzarten: Einzigartigem Hochmoor droht die Zerstörung

Dieter Maurer

Von Dieter Maurer

So, 08. Juni 2014 um 12:04 Uhr

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

Das 70 Hektar große Hochmoor zwischen Hinterzarten und Titisee ist ein Eldorado für Naturliebhaber und Wanderer. Es gilt als eines der wertvollsten Moore in Mitteleuropa. Doch es droht Gefahr.

Das Natur-Biotop trocknet aus. Mit einem groß angelegten Projekt will der Naturschutzbund (Nabu) dem entgegenwirken. Die Entstehung des Moores ist auf die letzte Eiszeit zurückzuführen. Mehrere Tümpel verlandeten durch Torbildung. Der östliche Teil wurde 1920 abgeholzt und drainiert. Die geplante Torfgewinnung erwies sich als unrentabel und wurde bald aufgegeben. Die tiefen Entwässerungsgräben blieben jedoch.

Im Rahmen des Nabu-Projekts "Moore mit Stern" sollen Kleinsperren den Wasserabfluss aus dem seit 1941 unter Naturschutz stehenden Gelände stoppen und das Areal wieder vernässen – so das Ziel der Naturschützer. Unterstützt werden sie vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, der Gemeinde Hinterzarten und der Daimler AG. Der Autokonzern stellt für Naturschutzzwecke eine Spende in Höhe von 920. 000 Euro verteilt auf mehrere ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ