Langer Weg zum inklusiven Landkreis

Sebastian Wolfrum

Von Sebastian Wolfrum

Mi, 18. Oktober 2017

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

Ein Jahr nach Amtsantritt berichtet die Behindertenbeauftragte über ihre Arbeit – viel wurde angestoßen, zu tun gibt es weiterhin genug.

BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD. Vor ziemlich genau einem Jahr hat sich die Behindertenbeauftragte des Landkreises vorgestellt. Jetzt war die Zeit für eine erste Bilanz von Anke Dallmann. Neben vielen Beratungen hat sie vor allem das Thema des barrierefreien Tourismus vorangebracht. Das Projekt der kommunalen Inklusionsvermittler liegt ihr besonders am Herzen. Hier sieht sie in vielen Gemeinden des Kreises noch Nachholbedarf.

Viel Gesprächsbedarf
Anke Dallmann hat im vergangenen Jahr viele Gespräche geführt. Sie will die Bedeutung von Inklusion in die Köpfe von Entscheidern und Multiplikatoren bringen. Neben Gesprächen innerhalb des Landratsamtes mit Mitarbeitern verschiedener Fachbereichen fand außerdem ein Austausch mit Bürgermeistern und Vertretern von Gemeinden statt. Daneben gab es Beratungen von Betroffenen. Dabei ging es oft um Themen wie ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ