Mehr Bürokratie, weniger Einnahmen

Julius Steckmeister

Von Julius Steckmeister

Di, 01. September 2015

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

Zum Thema Mindestlohn in der Landwirtschaft informierte sich SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi im Breisgau.

BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD. Wie wirkt sich der Mindestlohn auf die Landwirtschaft aus? Die Generalsekretärin der SPD, Yasmin Fahimi, ging dieser Frage bei ihrem Besuch im Breisgau nach. Der SPD-Kreisverband hatte die Politikerin aus dem fernen Berlin auf den Hardthof ins nahe gelegene Hartheim eingeladen, um dort mit Hausherr Bernhard Pfrengle, weiteren Landwirten sowie Vertretern des Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverbandes (BLHV) zu diskutieren. Deutlich wurde, dass sich die Landwirtschaft in den Regelungen nicht wieder findet.

Lohnkostensteigerung, Dokumentationspflicht und Arbeitszeitbegrenzung heißen die Schlagworte, die den Landwirten mit der Einführung des Mindestlohngesetzes zum Jahresbeginn zu schaffen machen. Das Gesetz bedeute nicht nur einen Zuwachs an Bürokratie durch die Verpflichtung, die Arbeitsstunden der geringfügig Beschäftigen minutiös zu erfassen, sondern – beklagten sowohl die anwesenden Hofbesitzer als auch BLHV- Präsident Werner Räpple – gerade für Betriebe, die stark auf Saisonarbeitskräfte zumeist aus den osteuropäischen Nachbarländern angewiesen seien, enorm gestiegene ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ