BZ-Interview

So werden die Notfallnachsorger beim Deutschen Roten Kreuz ausgebildet

Joshua Kocher

Von Joshua Kocher

Sa, 19. Januar 2019 um 06:59 Uhr

Kreis Emmendingen

BZ-Plus Sie werden nach Morden und tödlichen Unfällen gerufen: die Notfallnachsorger des Roten Kreuzes. Peter Zimmermann leitet das Emmendinger Team. Im Interview verrät er, was einen bei dem Job erwartet.

BZ: Herr Zimmermann, welche Charakterzüge sollte man haben, um in der Notfallnachsorge arbeiten zu können?
Zimmermann: Am wichtigsten ist auf jeden Fall: Empathie. Man muss sich gut einfühlen, sich als Person zurücknehmen und einfach für die Menschen da sein können. Und natürlich muss man auch was aushalten können. Wir werden schließlich auch nach Mordfällen und anderen Kapitalverbrechen gerufen.

BZ: Kann es hilfreich ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ