Account/Login

BZ-Interview

Kripochef rät Eltern in Endingen und Kenzingen zu Besonnenheit

Patrik Müller
  • Mi, 01. Juni 2016, 12:29 Uhr
    Kreis Emmendingen

     

Zwei Kinder sind am Samstag und Sonntag von Unbekannten angesprochen worden – einmal in Endingen, einmal in Kenzingen. Die Polizei schließt einen Zusammenhang nicht aus. Patrik Müller sprach mit Richard Kerber, dem Chef der Kripo Emmendingen.

Richard Kerber ist Kripochef in Emmendingen.  | Foto: Patrik Müller
Richard Kerber ist Kripochef in Emmendingen. Foto: Patrik Müller
BZ: Müssen sich Eltern Sorgen machen?
Kerber: Nicht mehr als bisher. Es gibt einige wichtige Regeln, die immer gelten und sich jetzt nicht verändert haben. Eltern sollten grundsätzlich sensibel für solche Sachverhalte sein, auf ihre Kinder eingehen, ihnen zuhören und klare Verhaltensregeln aufstellen – unabhängig ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar